Badminton oder Marathonlauf? Beide zusammen!

Wer am Samstag das Spiel unserer 1. Mannschaft gegen den TV Neu Isenburg besuchte, bekam einen dreistündigen Badmintonmarathon geboten, bei dem fünf von acht Partien erst im Entscheidungssatz endeten.

Den Reigen eröffneten Felix und Christoph mit dem 2. Herrendoppel. Nach dem Gewinn des ersten Satzes verloren die beiden ihren roten Faden. Mit nur 12 Zählern mussten wir den zweiten Durchgang den Neu Isenburgern überlassen. Im dritten Satz besannen sich Felix und Christoph auf ihre Stärken und siegten mit 21:18, 12:21 und 21:15.
Eine gehörige Portion Puste benötigten die vier Damen in ihrer 50 Minuten andauernden Doppeldisziplin. Anna und Sarah mussten den ersten Satz in der Verlängerung abgeben, konnten sich dafür aber in Durchgang 2 durchsetzen. Am Ende hatten die hessischen Damen mit 21:23, 21:16 und 18:21 das glücklichere Ende für sich.
Pfeifi und Christian leisteten ihren Gegner im 1. Herrendoppel heftigste Gegenwehr konnten aber den 18:21 und 17:21-Erfolg der Hessen nicht verhindern.

Den Auftakt der Einzeldisziplinen machte Matze mit dem 2. Herreneinzel. Trotz seiner Blessuren nötigte er seinem Kontrahenten einen dritten Satz ab. Leider musste er sich mit 15>:21, 21:18 und 12:21 geschlagen geben.
Felix fand zu Beginn des 3. Herreneinzels kein geeignetes Mittel um seinem Gegner im ersten Spielabschnitt gefährlich zu werden. Beim Seitenwechsel konzentrierte er sich auf sein wirkliches Können und setzte dieses im 2. Satz geschickt ein und erzwang den Entscheidungssatz. Der begann wieder mit einigen leichten Fehlern doch dann zog Felix das Tempo wieder an und holte mit 16:21, 21:16 und 21:16 den zweiten Goldbacher Spielpunkt.

Trotz der zwischenzeitlichen 4:2 Führung für Neu Isenburg ließen sich unsere übrigen Akteure nicht aus der Ruhe bringen.
Sarah und Pfeifi spielten ein taktisch und technisch perfektes Mixed und ließen ihren Gegenübern keine Aussicht auf Erfolg. Die beiden siegten souverän mit 21:11 und 21:17.
Eine Ausdauerleistung bot uns Christian im 1. Herreneinzel. Im letzten und entscheidenden Spiel zermürbte er seinen am Anfang stark aufspielenden Rivalen. Mit immer länger andauernden Ballwechseln spielte Christian seinen Gegner an das Ende von dessen Kondition und gewann mit 18:21, 21:17 und 21:16 zum 4:4 Endstand.
Der Samstag wurde am Abend mit einem gemeinsamen Abendessen beschlossen.

 

Sonntag, Sommerzeit und das letzte Spiel der Runde gegen Messel.
Den Auftakt machten Sarah und Anna mit dem Damendoppel. Gleich richtungsweisend für den Rest der Mannschaft legten die beiden mit einen 21:10 und 21:14-Sieg vor.
Christoph und Felix spulten im 2. Herrendoppel ihre für die Mitspieler mittlerweile gewohnte Spielweise ab. 1. Satz furios starten, 2. Satz Mitspieler ärgern und knapp abgeben, 3. Satz Spannungsbogen weiter aufbauen, kurz in Rückstand geraten und dann doch noch mit 21:14, 19:21 und 21:17 gewinnen.

Pfeifi und Christian wollten im 1. Herrendoppel ähnlich agieren. Nach starkem Beginn verloren sie im zweiten Durchgang komplett ihr Konzept. Den wieder ausgeglichenen dritten Satz entschieden die Messeler knapp für sich. Mit 21:17, 8:21 und 20:22 mussten sich Pfeifi und Christian geschlagen geben.
Im Dameneinzel erspielte Anna einen ungefährdeten 2-Satz-Erfolg – 21:7 und 21:11 – zur 3:1 Gesamtführung.
Matze biss für uns noch einmal die Zähne zusammen und trat mit lädiertem Knie im 2. Herreneinzel an. Der Messeler Herr konnte diesen Vorteil für sich nutzen und siegte mit 13:21 und 10:21.
Alle die glaubten Felix könne nur im dritten Satz gewinnen, die belehrte er an diesem Sonntagmorgen eines Besseren. Trotz kurzer Durchhänger siegte Felix im 3. Herreneinzel mit 21:16 und 21:16 in zwei Sätzen.

In einen Rausch spielten sich Sarah und Pfeifi im gemischten Doppel. Taktisch, spielerisch, laufstark und sich immer wieder motivierend dominierten sie die hessische Mixedpaarung und fuhren mit dem 21:16 und 21:14-Erfolg den fünften Gesamtspielpunkt für unser Team ein.

Im 1. Herreneinzel, dem letzten Spiel dieser Saison kam er wieder – unser Dauerläufer und Nervenkitzler – Christian. Im ersten Satz verlangte er seinem Gegenspieler und seinen auf der Bank sitzenden Teamkollegen alles ab. 26:28 durfte der Mann aus der Grube den Durchgang für sich werten. Doch dieser Satzgewinn war für den Hessen kräftezehrend und Christian konnte sich die Sätze Zwei und Drei mit 21:14 und 21:13 sichern.

Mit 6:2 Punkten konnten wir die Runde erfolgreich beschließen.

Wir die 1.Mannschaft des BVG wollen uns für die vergangene Saison bei all unseren Unterstützern bedanken und freuen uns auf die kommende Spielzeit.

In diesem Sinne
Spiel, Spaß, Pocahontas

Posted in 1.Mannschaft, Aktive, Spielbetrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.