Goldbacher Bemühungen bleiben unbelohnt

Am vergangenen Wochenende empfing die 1. Mannschaft des BVG Goldbach/Laufach am Samstag den Tabellenzweiten TV Bensheim 1 und gastierte im Sonntagsspiel beim Tabellendritten TV Dieburg/Grosszimmern 2.
Konnten die BVGler den Bensheimern noch ein hart umkämpftes Unentschieden abtrotzen, mussten sie sich dem Dieburg/Grosszimmerer Team schmerzlich geschlagen
geben.

Im Heimspiel gegen den TV Bensheim 1 hatte das Goldbach/Laufacher Team nach drei gespielten Doppeln mit 2:1 Spielen die Nase knapp vorn, doch drehten die Hessen mit einem hauchdünnen Sieg im gemischten Doppel und mit dem Gewinn des 2. Herreneinzel die Führung um. Der BVG konnte das anschließende Dameneinzel und das 3. Herreneinzel auf der Habenseite verbuchen und übernahm erneut den 4:3-Vorsprung. Im spielentscheidenden 1. Herreneinzel konnte sich der Bensheimer Herr mit einem hart umfochtenen äußerst engen 21:23 und 19:21-Sieg zum 4:4 Gesamtendstand durchsetzen.

Für den BVG siegten:
Michael Pfeifer/Luca Neidhardt (2. HD), Anna Spielmann/Sarah Spielmann (DD), Anna
Spielmann (DE), Luca Neidhardt (3. HE)

Beim Tabellennachbarn Dieburg/Grosszimmern 2 konnten die Akteure des BVG Goldbach/Laufach in den einzelnen Duellen zwar spannendes Badminton bieten, vergaben sie aber jeweils im Endspurt die Möglichkeit das Spiel als Sieger zu beenden.

So konnte Dieburg/Grosszimmern sieben Partien in Folge für sich entscheiden. Lediglich BVG-Youngster Luca Neidhardt steuerte mit seinem Sieg im 3. Herreneinzel den Goldbacher Ehrenpunkt zum 7:1-Endstand bei.

Harte Arbeit und Revanche am Wochenende

Am Wochenende empfing die 1. Mannschaft des BVG Goldbach/Laufach den Tabellendritten, die SG Griesheim/Messel, der die Goldbacher nach hartem Kampf einen Punkt streitig machen konnten.
Im Duell gegen den Tabellennachbarn TV Bensheim 2 revanchierte sich das Goldbacher Team mit einem Kantersieg für die missliche Niederlage aus der Vorrunde.
Das Samstagsspiel gegen die Spielgemeinschaft Griesheim/Messel entwickelte sich zu einem spannenden Schlagabtausch, bei dem sechs der acht einzelnen Partien erst im entscheidenden dritten Satz geregelt wurden.
Den Vorsprung den sich die Hessen in den beiden Herrendoppeln erkämpfen konnten egalisierten die BVG-Damen im Damendoppel und im Dameneinzel wieder.
Mit dem Gewinn des 1. Herreneinzels und dem glücklichen Sieg im gemischten Doppel ging die SG Griesheim/Messel erneut mit zwei Spielen in Führung.
Nachdem der BVG mit einem Dreisatzerfolg im 2. Herreneinzel den 3:4 Anschlusspunkt erspielte, lagen nun alle Goldbacher Hoffnungen auf einen Punktgewinn, auf dem abschließenden 3. Herreneinzel.
Die beiden Akteure wussten um die Brisanz ihrer Partie und boten den Zuschauern ein packendes Duell in dem sich der Goldbacher L. Neidhardt am Schluss 22:24, 21:18 und
21:19 durchsetzen konnte und dem BVG das 4:4 Unentschieden sicherte.

Für den BVG siegten:
Anna Spielmann/Julia Niebergall (DD), Anna Spielmann (DE), Felix Tomaschek (2. HE),
Luca Neidhardt (3. HE)

Im Heimduell am Sonntag spielte der BVG Goldbach/Laufach 1 gegen die 2. Mannschaft des TV Bensheim.
Unkonzentriert begannen die BVGler das 1. Herrendoppel und das Damendoppel und mussten deshalb jeweils erst in den Entscheidungssatz, bevor die Spiele gewonnen werden konnten.
Danach übernahmen die Goldbacher das Kommando über das Geschehen und erarbeiteten sich einen ungefährdeten 7:1 Gesamterfolg bei dem lediglich nur das 1.
Herreneinzel für die Bensheimer gewertet werden musste.

Für den BVG punkteten:
Christian Schulz/Michael Pfeifer (1. HD), Felix Tomaschek/Christoph Domröse (2. HD),
Anna Spielmann/Sarah Spielmann (DD), Anna Spielmann (DE), Felix Tomaschek (2. HE),
Luca Neidhardt (3. HE), Julia Niebergall/Michael Pfeifer (MX)

Sieg und Niederlage zum Rückrundenauftakt in der VL

Zum Rückrundenstart in der hessischen Verbandsliga Süd empfing die 1. Mannschaft des BVG Goldbach/Laufach, am Wochenende, in heimischer Halle die Teams des BV Darmstadt 2 und des TV Neu Isenburg.
In der Auftaktbegegnung am Samstag gegen den Tabellennachbarn aus Darmstadt, nahmen die BVGler von Anfang an das Heft in die Hand. Nach vier überlegenen Siegen in den Doppeldisziplinen konnten die Goldbacher noch im Dameneinzel und im 2. und 3. Herreneinzel punkten. Lediglich das 1. Herreneinzel musste für die Hessen, beim Goldbacher 7:1 Gesamterfolg gewertet werden.

Für den BVG siegten:
Christian Schulz/Michael Pfeifer (1. HD), Felix Tomaschek/Christoph Domröse (2.HD), Anna Spielmann/Sarah Spielmann (DD), Julia Niebergall/Michael Pfeifer (MX), Anna Spielmann (DE), Felix Tomaschek (2. HE), Luca Neidhardt (3. HE)

Am Sonntag erwartete der BVG Goldbach/Laufach 1 den Tabellenführer aus Neu Isenburg. Obwohl die Goldbacher heftigste Gegenwehr leisteten konnte sich das Neu Isenburger Team in den Doppeln durchsetzen und eine 0:3 Punkteführung erspielen. Mit dem Gewinn des 1. Herreneinzels und einem verletzungsbedingten Punktgewinn im Dameneinzel verkürzte der BVG Goldbach/Laufach den Rückstand auf 2:3 Spiele. Das folgende gemischte Doppel und die beiden noch ausstehenden Herreneinzel entwickelten sich im Laufe der Partien zu hart umkämpften Duellen, die am Ende jeweils erst im Entscheidungssatz vom Spitzenreiter zum 2:6 Endstand, gewonnen werden konnten.

Für den BVG punkteten:
Christian Schulz (1.HE), Anna Spielmann (DE)

Vorrundenabschluss in der VL

Mit einer Niederlage gegen den TV Dieburg-Großzimmern 2 und einem Sieg gegen den 1.
Frankfurter BC 2 verabschiedete sich die Mannschaft des BVG Goldbach/Laufach 1 am
letzten Vorrundenspielwochenende der hessischen Verbandsliga Süd in die Winterpause.

BVG Goldbach/Laufach 1 3 : 5 TV Dieburg-Großzimmern 2  
 

Im Samstagsspiel in heimischer Halle konnten die Goldbacher Aktuere nach einer 0:2
Führung des TV Dieburg-Großzimmern 2 durch drei aufeinanderfolgende Siege des 2.
Herrendoppel, des Dameneinzel und des 1. Herreneinzel anscheinend das Spiel zu ihren
Gunsten drehen. Doch die wehrhaften Hessen brachten sich durch die Gewinne der
beiden ausstehenden Herreneinzel wieder in Vorsprung. Im spielentscheidenden
gemischten Doppel mussten sich die Goldbacher haarscharf mit 18:21 und 24:26
geschlagen geben und der TV Dieburg-Großzimmern konnte sich über den 3:5
Gesamterfolg freuen.
Für den BVG siegten: Luca Neidhardt/Matthias Jakob (2. HD), Anna Spielmann (DE),
Christoph Domröse (1. HE)

BVG Goldbach/Laufach 1 5 : 3 Frankfurter BC 2  
 

Am Sonntag empfingen die BVGler zum letzten Vorrundenspiel das Team des 1.
Frankfurter BC 2. Die Frankfurter starteten glücklicher in die Partie und gewannen die drei
Doppelbegegnungen mit äußerst knappen Siegen. Mit wahren Arbeitssiegen im Mixed und
im 1 Herreneinzel leiteten die Hausherren die Wende des Spiels ein. Deutliche Gewinne
des Dameneinzel und im 3. Herreneinzel brachten die Goldbacher in Führung ehe Matze
Jakob mit seinem Dreisatzerfolg im 2. Herreneinzel den 5:3-Gesamtsieg erkämpfte.
Für den BVG siegten: Christian Schulz (1.HE), Anna Spielmann (DE), Anna
Spielmann/Michael Pfeifer (MD), Matthias Jakob (2.HE), Luca Neidhardt (3. HE)

BVG Goldbach/Laufach lässt Punkte in Bensheim

Die erste Mannschaft des VCG Goldbach/Laufach konnte am vergangenen Spielwochenende in der hessischen Verbandsliga Süd nicht zählbares aus den beiden Auswärtsduellen gegen die 1. und 2. Mannschaft des TV Bensheim auf dem eigenen Punktekonto verbuchen.

Dauerveranstaltung

Die Partie am Samstagabend gegen den TV Bensheim 2 entwickelte sich im Laufe des Spiels zur Dauerveranstaltung, da sieben der acht zu spielenden Duelle über die volle Distanz von drei Sätzen ausgetragen werden mussten. Goldbach/Laufach 1, auf drei Herrenpositionen personell neu besetzt, ging mit dem einzigen 2-Satz-Sieg im 1. Herrendoppel und mit den Gewinn des Damendoppels mit 2 : 0 in Führung.
In den folgenden sechs Partien konnte sich das Bensheimer Team jeweils im Entscheidungssatz erfolgreich durchbeißen und gewann mit 6 : 2 Punkten.
Für den BVG punkteten: Christian Schulz/Christoph Domröse (1. HD), Anna und Sarah Spielmann (DD)

Unglücklicher Ausgang für den BVG
Der TV Bensheim 1 legt im Spiel am Sonntagmorgen gleich vor und startete die Partie mit zwei Erfolgen in den Herrendoppeln ehe die Goldbacher Damen mit einem knappen Sieg
den Anschlusspunkt landen konnten.
Danach legten die Hessen noch einmal nach und erspielten sich das 1. Herreneinzel und das gemischte Doppel zum Zwischenstand von 4 : 1 Zählern. Anschließend siegte Goldbach im 2. Herreneinzel und gewann im Entscheidungssatz das Dameneinzel.

Und dann kam Spannung auf. BVG-Youngster Luca Neidhardt lieferte sich mit seinem Bensheimer Widersacher ein nervenaufreibendes Spitzenspiel, bei dem er sich
letztendlich 20 : 22, 21 : 18 und 21 : 19 geschlagen geben musste und die Bensheimer den 5 : 3 Gesamtsieg feiern konnten.

Für den BVG punkteten: Anna und Sarah Spielmann (DD), Anna Spielmann (DE), Matthias Jakob (2. HE)

Die erste Mannschaft bedankt sich bei unseren „Aushilfsspielern“ Manuel Langenstein und Luca Neidhardt die sich nahtlos ins Team eingefügt haben und durch deren Einsatz es erst
möglich war zu unseren Partien in Bensheim anzutreten.

Ausgeglichene Wochenendbilanz für den BVG

Am vergangenen Spielwochenende musste die 1. Mannschaft des BVG Goldbach/Laufach in der Verbandsliga Süd, im Samstagsspiel eine herbe Niederlage gegen den TV Neu-Isenburg hinnehmen, konnte aber am Sonntag durch einen erzitterten Sieg gegen das Team der SG Griesheim/Messel 1 die Wochenendbilanz ausgleichen.

Bemühungen wurden nicht belohnt

Im Spiel gegen den TV Neu-Isenburg leisteten Christian Schulz/Michael Pfeifer und Felix Tomaschek/Christoph Domröse (HDs), Anna und Sarah Spielmann (DD), Christian Schulz (1.HE), Lorenz Becker (2. HE), Anna Spielmann (DE) in ihren Wettkampfdisziplinen zwar heftige Gegenwehr, konnten aber keines von sechs absolvierten Duellen für sich entscheiden.
Anschließend musste auch noch das gemischte Doppel Sarah Spielmann/Michael Pfeifer verletzungsbedingt den Gastgebern aus Messel kampflos überlassen werden. Lediglich Felix Tomaschek konnte im 3. Herreneinzel den BVG-Ehrenpunkt, zum Endstand von 7 : 1, einspielen.

Kein Spiel für schwache Nerven

Im zweiten Auswärtsspiel am Sonntag waren die BVGler bei der neu gegründeten Spielgemeinschaft Griesheim/Messel zu Gast.
Couragiert gingen die Goldbacher in den beiden Herrendoppeln (Christian Schulz/Michael Pfeifer und Felix Tomaschek/Christoph Domröse), im Damendoppel (Anna und Sarah Spielmann) und Anna im Dameneinzel zu Werke und führten nach vier Siegen mit einem eigentlich beruhigendem 4 : 0 Zwischenstand.
In den folgenden drei Herreneinzeln fehlte Christian Schulz, Lorenz Becker und Felix Tomaschek das nötige Durchsetzungsvermögen und die SG Griesheim/Messel verkürzte
auf 4 : 3 Spiele.
Das abschließende gemischte Doppel konnten Sarah Spielmann/Michael Pfeifer erst im entscheidenden, nervenaufreibendem dritten Satz für den BVG, zum 5 : 3 Entstand gewinnen.

Vorschau für das Wochenende 14./15.09.2019:

Es geht wieder los!
Die Federballer des BVG Goldbach/Laufach beginnen mit der Saison 2019/20. Die 1.Mannschaft muss am Sonntag um 11:00 Uhr bei der 2.Mannschft des BV Darmstadt antreten. Unsere 2.Mannschaft hat noch einen Aufschub, deren Verbandsspiel wurde auf den 29.09. verlegt.
Alle anderen Mannschaften beginnen mit einem Heimspiel und alle spielen in Goldbach, da die Sporthalle in Laufach nicht zur Verfügung steht.
Los geht es am Samstag um 13:00 Uhr mit den Begegnungen:
BVG Jugend 1 gegen SV Fun Ball Dortelweil und
BVG Jugend 3 gegen SG Anspach 2
Um 15:00 Uhr spielen folgende Mannschaften:
BVG Jugend 2 gegen 1.Frankfurt BC und
in der Bezirksliga C4 BVG 4 gegen TSG Erlensee/FSV Michelbach.
Am Sonntag um 10:00 Uhr spielen:
In der Bezirksliga B3 BVG 3 gegen 1.Frankfurter BC 5 und alle Schülermannschaften
BVG Schüler 1 gegen SG Anspach
BVG Schüler 2 gegen 1.Frankurter BC
BVG Schüler 3 gegen 1.Frankurter BC 2

Badminton oder Marathonlauf? Beide zusammen!

Wer am Samstag das Spiel unserer 1. Mannschaft gegen den TV Neu Isenburg besuchte, bekam einen dreistündigen Badmintonmarathon geboten, bei dem fünf von acht Partien erst im Entscheidungssatz endeten.

Den Reigen eröffneten Felix und Christoph mit dem 2. Herrendoppel. Nach dem Gewinn des ersten Satzes verloren die beiden ihren roten Faden. Mit nur 12 Zählern mussten wir den zweiten Durchgang den Neu Isenburgern überlassen. Im dritten Satz besannen sich Felix und Christoph auf ihre Stärken und siegten mit 21:18, 12:21 und 21:15.
Eine gehörige Portion Puste benötigten die vier Damen in ihrer 50 Minuten andauernden Doppeldisziplin. Anna und Sarah mussten den ersten Satz in der Verlängerung abgeben, konnten sich dafür aber in Durchgang 2 durchsetzen. Am Ende hatten die hessischen Damen mit 21:23, 21:16 und 18:21 das glücklichere Ende für sich.
Pfeifi und Christian leisteten ihren Gegner im 1. Herrendoppel heftigste Gegenwehr konnten aber den 18:21 und 17:21-Erfolg der Hessen nicht verhindern.

Den Auftakt der Einzeldisziplinen machte Matze mit dem 2. Herreneinzel. Trotz seiner Blessuren nötigte er seinem Kontrahenten einen dritten Satz ab. Leider musste er sich mit 15>:21, 21:18 und 12:21 geschlagen geben.
Felix fand zu Beginn des 3. Herreneinzels kein geeignetes Mittel um seinem Gegner im ersten Spielabschnitt gefährlich zu werden. Beim Seitenwechsel konzentrierte er sich auf sein wirkliches Können und setzte dieses im 2. Satz geschickt ein und erzwang den Entscheidungssatz. Der begann wieder mit einigen leichten Fehlern doch dann zog Felix das Tempo wieder an und holte mit 16:21, 21:16 und 21:16 den zweiten Goldbacher Spielpunkt.

Trotz der zwischenzeitlichen 4:2 Führung für Neu Isenburg ließen sich unsere übrigen Akteure nicht aus der Ruhe bringen.
Sarah und Pfeifi spielten ein taktisch und technisch perfektes Mixed und ließen ihren Gegenübern keine Aussicht auf Erfolg. Die beiden siegten souverän mit 21:11 und 21:17.
Eine Ausdauerleistung bot uns Christian im 1. Herreneinzel. Im letzten und entscheidenden Spiel zermürbte er seinen am Anfang stark aufspielenden Rivalen. Mit immer länger andauernden Ballwechseln spielte Christian seinen Gegner an das Ende von dessen Kondition und gewann mit 18:21, 21:17 und 21:16 zum 4:4 Endstand.
Der Samstag wurde am Abend mit einem gemeinsamen Abendessen beschlossen.

 

Sonntag, Sommerzeit und das letzte Spiel der Runde gegen Messel.
Den Auftakt machten Sarah und Anna mit dem Damendoppel. Gleich richtungsweisend für den Rest der Mannschaft legten die beiden mit einen 21:10 und 21:14-Sieg vor.
Christoph und Felix spulten im 2. Herrendoppel ihre für die Mitspieler mittlerweile gewohnte Spielweise ab. 1. Satz furios starten, 2. Satz Mitspieler ärgern und knapp abgeben, 3. Satz Spannungsbogen weiter aufbauen, kurz in Rückstand geraten und dann doch noch mit 21:14, 19:21 und 21:17 gewinnen.

Pfeifi und Christian wollten im 1. Herrendoppel ähnlich agieren. Nach starkem Beginn verloren sie im zweiten Durchgang komplett ihr Konzept. Den wieder ausgeglichenen dritten Satz entschieden die Messeler knapp für sich. Mit 21:17, 8:21 und 20:22 mussten sich Pfeifi und Christian geschlagen geben.
Im Dameneinzel erspielte Anna einen ungefährdeten 2-Satz-Erfolg – 21:7 und 21:11 – zur 3:1 Gesamtführung.
Matze biss für uns noch einmal die Zähne zusammen und trat mit lädiertem Knie im 2. Herreneinzel an. Der Messeler Herr konnte diesen Vorteil für sich nutzen und siegte mit 13:21 und 10:21.
Alle die glaubten Felix könne nur im dritten Satz gewinnen, die belehrte er an diesem Sonntagmorgen eines Besseren. Trotz kurzer Durchhänger siegte Felix im 3. Herreneinzel mit 21:16 und 21:16 in zwei Sätzen.

In einen Rausch spielten sich Sarah und Pfeifi im gemischten Doppel. Taktisch, spielerisch, laufstark und sich immer wieder motivierend dominierten sie die hessische Mixedpaarung und fuhren mit dem 21:16 und 21:14-Erfolg den fünften Gesamtspielpunkt für unser Team ein.

Im 1. Herreneinzel, dem letzten Spiel dieser Saison kam er wieder – unser Dauerläufer und Nervenkitzler – Christian. Im ersten Satz verlangte er seinem Gegenspieler und seinen auf der Bank sitzenden Teamkollegen alles ab. 26:28 durfte der Mann aus der Grube den Durchgang für sich werten. Doch dieser Satzgewinn war für den Hessen kräftezehrend und Christian konnte sich die Sätze Zwei und Drei mit 21:14 und 21:13 sichern.

Mit 6:2 Punkten konnten wir die Runde erfolgreich beschließen.

Wir die 1.Mannschaft des BVG wollen uns für die vergangene Saison bei all unseren Unterstützern bedanken und freuen uns auf die kommende Spielzeit.

In diesem Sinne
Spiel, Spaß, Pocahontas

BVG trifft auf Spitzenreiter

Am vergangenen Wochenende musste unsere 1. Mannschaft zum Tabellenführer nach Bensheim und empfing zum Sonntagsspiel den Tabellennachbarn TGS Vorwärts Frankfurt in eigener Halle.

 

In der Partie gegen Bensheim starteten die Goldbacher stark in die Doppel. Pfeifi und Christian konnten das 1. Herrendoppel ganz klar in zwei Sätzen für sich entscheiden, während sich die Hessen im 2. Herrendoppel gegen Felix und Christoph durchsetzten.

In einem hochemotional, spannungsgeladenen geführten Damendoppel musste über die volle Distanz von drei Sätzen gekämpft werden, bevor Sarah und Anna den Sieg einfuhren.

Felix überwand im 2. Herreneinzel endlich seine Angst vor dem Gewinnen und münzte nach großem Kampf seinen Rückstand im dritten Satz noch in einen Sieg um.

Christoph, in seiner ungeliebten Einzelspielerrolle, brachte seinen Gegenspieler in einem sehr starken Match an den Rand einer Niederlage, verpasste es aber jeweils im entscheidenden Moment den Sack zu zu machen.

Nervenfresser des Abends war Christian im 1. Herreneinzel. In einem Spiel über die volle Distanz mutete er seinen Mitspielern leider eine 25:23 Niederlage im Entscheidungssatz zu.

Anna im Dameneinzel ließ sich durch die verbalen Nadelstiche ihrer Konkurrentin nicht aus der Ruhe bringen und steuerte mit ihrem Erfolg den vierten Spielpunkt bei.

Sarah und Pfeifi schafften es leider nicht ihre starke Leistung in Punkte umzuwandeln und mussten dem Bensheimer Mixed die Zähler überlassen.

Somit konnte Bensheim eine Niederlage in letzter Sekunde abwenden.

 

Im Heimspiel gegen die TGS Vorwärts Frankfurt 1 wollten wir nahtlos an den Vortag anschließen. Pfeifi und Christian mussten ihr Auftaktspiel zu 15 im ersten Satz und zu 17 im zweiten Satz an die Frankfurter abgeben.

Anna und Sarah ließen gegen ihre Konkurrentinnen nichts anbrennen und gewannen 21:15 und 21:17.

Felix und Christoph machten im 2. Herrendoppel mit ihren Gegenüber in Satz eins kurzen Prozess mit 21:9. Im anschließenden zweiten Durchgang ließ man teilweise die Zügel etwas zu locker und mühte sich zu einem 21:19 Gewinn.

Anna setzte sich ganz klar in zwei Sätzen gegen die Dame aus Hessen und erhöhte zum 3:1 Spielstand.

Mit zweimal 10 Punkten schickte Felix im 2. Herreneinzel seinen Gegner vom Feld.

Sarah und Pfeifi begannen ihr Match furios und besiegten das Frankfurter Mixed im ersten Satz 21:13. Anschließend führten die beiden noch bis zur Hälfte des zweiten Durchgangs, als sie komplett den roten Faden verloren. Am Schluss durften sich die Frankfurter über den Sieg im Mixed freuen.

Christoph und das 3. Herreneinzel werden keine Freunde. Trotz großer Gegenwehr konnte Christoph den Frankfurter Spielpunkt nicht abwenden.

Christian lieferte uns – in gewohnter Manier – wieder ein Dreisatzmatch nur diesmal mit dem besseren Ausgang. Durch seinen 18:21, 21:13, 21:15-Erfolg gewinnt unsere Mannschaft 5:3 gegen den Tabellennachbarn aus Frankfurt.

 

Mit Spiel, Spaß und Pocahontas freuen wir uns auf die kommenden Spiele und werden bereits in zwei Wochen wieder unser Bestes geben =)

Ein weiterer, wichtiger Punkt auf unserem Konto!

Nachdem wir die Vorrunde eher unrühmlich beendet hatten, blickten wir umso motivierter dem Rückrundenauftakt entgegen. So ging es für uns am Sonntag Mittag zu einer ungewöhnlichen Uhrzeit nach Darmstadt. Zwar konnten weder Matze, noch Lorenz ins Geschehen eingreifen, doch deren Ausfälle kompensierten wir mit einer Prise Optimismus und einer großen Portion Kampfgeist.
Nach einer herzlichen Begrüßung wurde mit den beiden Herrendoppel begonnen, die sich zu furiosen Dreisatzspielen entwickelten.

Während Pfeifi und Christian den ersten Satz des 1. HD mehr oder weniger verschliefen und ihn mit 16:21 abgaben, fegten Felix und Christoph im 2. HD über ihre Gegner hinweg und gewannen mit 21:11. Ein gänzlich gegensätzliches Ergebnis wurde von beiden Doppel im zweiten Satz erspielt. Nachdem Pfeifi und Christian auf Betriebstemperaturen gekommen waren, machten sie mit 21:16 deutlich, dass ein Punktgewinn sehr wohl im Bereich des Möglichen lag. Bei Felix und Christoph jedoch klappte wortwörtlich gar nichts mehr und mit einem herben 4:21 ging der Satz an Darmstadt. Beide dritten Sätze gestalteten sich bis zum Ende hin äußerst spannend und während das 1.HD unglücklich mit 20:22 als Verlierer das Feld verlassen musste, durften Felix, Christoph und das gesamte Team über einen 21:19 Sieg im 2. HD jubeln. Großer Respekt an diese kämpferische Leistung, denn nach einer Satzniederlage mit nur vier eigenen Zählern nicht aufzustecken, sondern sich noch einmal so reinzubeißen, muss man euch erst mal nachmachen!

Die Damen wollten ihren Herren natürlich in nichts nachstehen und so kam es auch hier zu einem Dreisatzspiel. Während Sarah und Anna den ersten Satz konzentriert und mit einem cleveren Angriffsspiel deutlich mit 21:10 gewannen, verloren sie den zweiten Satz – mal wieder – nach einem bitteren Leistungseinbruch mit 15:21. Vom Coach richtig eingestellt und an die eigenen Stärken erinnert, erspielten sie anschließend mit 21:6 den zweiten Spielpunkt.

Im 1. HE stand Christian einem alten Bekannten gegenüber und wie in bereits vergangenen Begegnungen entwickelte sich ein laufintensives Spiel mit langen Ballwechseln. Trotz eines guten Spiels seinerseits hatte Christians Gegner ein paar Mal mehr die bessere Antwort auf dem SChläger und so ging das 1. HE mit 16:21 und 18:21 an Darmstadt.
Felix startete das 2. HE stark und brachte seinen Gegner mit seinen Bällen am Netz fast zur Verzweiflung. Folgerichtig konnte er dann auch den ersten Satz mit 21:17 für sich entscheiden. Im zweiten Satz konnte sich sein Gegner immer besser auf das Netzspiel einstellen, sodass Felix trotz Spagats eine 13:21 Niederlage nicht abwenden konnte. So ging auch dieses Spiel in den dritten Satz, der leider nicht auf unserer Habenseite verbucht werden konnte. Felix holte nach einem missglückten Start zwar noch einmal auf, doch eine erneute Niederlage im Einzel wurde mit 18:21 besiegelt.

In mittlerweile schon bekannter, aber immer noch unbeliebter Einzelposition ging Christoph für uns im 3. HE ans Netz. Im ersten Satz spielte er fulminant auf und ließ seinem Gegner mit 21:12 keine große Chance auf Gegenwehr. Doch auch Christoph überkam der Leistungseinbruch im zweiten Satz und so musste er sich deutlich mit 8:21 beugen. Das Ergebnis des dritten Satzes fällt mit 11:21 hoch aus, aber Christoph kämpfte bis zum Schluss und das nicht nur gegen seinen Gegner, sondern vor allem gegen seine Schmerzen im Handgelenk. Bei einer Rettungsaktion am Netz verknackte er sich sein linkes Handgelenk, mit dem er sich auf dem Boden abstützte, schmerzlich. Gute und schnelle Besserung!

Die letzten Spiele entschieden demnach, ob wir den Darmstädtern noch einen Punkt abknüpfen konnten, oder ob wir mit leeren Händen nach Hause fahren würden. Der Druck, dass beide Spiele gewonnen werden mussten, um noch etwas Zählbares einzufahren, war vor allem unserem Mixed deutlich anzumerken.

Gegen eine druckvoll spielende und überaus faire Gegnerin konnte Anna den ersten Satz konzentriert mit 16:21 für sich entscheiden. Zu Beginn des zweiten Satzes fiel ihr das Entgegensetzen gegen eine eher untypische Spielweise für das Dameneinzel deutlich schwerer und sie musste ihre Gegner auf 7:11 davonziehen lassen. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und keine Spielerin konnte sich absetzen, bis Anna im richtigen Moment die Nerven behielt und den Sack mit 21:19 zumachte.

Ungewohnt unsicher starteten Sarah und Pfeifi in den ersten Satz und hätten diesen aufgrund eher schlechter als rechter Laufleistungen fast sogar abgegeben, wenn das Küken unserem Oldie nicht rechtzeitig die Leviten gelesen hätte. Danach ging unser Mixed wieder hochkonzentriert ans Werk und drehte den ersten Satz noch zu einem 21:19. Entschlossen blieben sie ihrer Spielweise daraufhin treu und entschieden Satz zwei mit 21:7 deutlich für sich und sicherten uns so ein Unentschieden. Geschafft! Der erste und so wichtige Punkt der Rückrunde war auf unserem Konto verbucht!

Vielen Dank auch an unseren Coach und die mitgereisten Edelfans, die uns wie immer lauthals unterstützt und mitgefiebert haben!
Mit Spiel, Spaß und Pocahontas freuen wir uns auf die kommenden Spiele und werden bereits in zwei Wochen wieder unser Bestes geben =)