Erster Sieg der Saison!

Heute haben wir in einer sehr guten Atmosphäre gegen das noch unerfahrene TTC Seligenstadt Team gespielt.

Mit Ausnahme von Marco, der Schwierigkeiten hatte, sich darauf zu konzentrieren, sein Einzelspiel ruhiger zu gewinnen, wurden alle Spiele ziemlich schnell für ein Endergebnis von 8-0 gewonnen.

Wir können davon ausgehen, dass das Rückspiel etwas enger werden wird, aber wir werden natürlich nach dem Sieg dort suchen.

Schon wieder Unentschieden gespielt…

Zweiter Tag für das vierte Team und ein weiteres Unentschieden.

In Jügesheim in der Hoffnung auf einen ersten Sieg begann es ziemlich gut. Wie letzte Woche nach den ersten drei Doppelspielen führten wir dank Marco und Laurent, die Schwierigkeiten hatten, ihr Match mit 22-20 und 21-16 zu gewinnen, mit 2-1 und Julia mit Agnes auch in 2 Sätzen 21-17 und 21-18.

Für Gerd und Markus hingegen war der Schritt zu hoch.
Die Mischung mit Markus und Agnes war ebenfalls sehr kompliziert.

Die Einzelspiele begannen daher mit einem Stand von 2-2.
Marco und Laurent schafften es, genau die gleichen Ergebnisse 22-20 und 21-17 zu erzielen. Leider war es für Laurent eine Niederlage, während es für Marco ein neuer Punkt für das Team war.

Julia gewann ihre Single 21-7 und 21-8 und sicherte sich damit zumindest ein Unentschieden.

Das Schicksal des Teams wurde daher mit Gerd entschieden, der ein sehr schönes Match in 3 Sätzen lieferte, aber im dritten Satz mit 21-18 verlieren musste.

Obwohl es sich wieder um ein Unentschieden handelte (und diesmal mit einem leichten Vorteil in der Anzahl der Sätze), war mit Enttäuschung zu rechnen, da der Sieg eindeutig möglich war.
Vielleicht nächste Woche gegen Seligenstadt!?..

Zufriedenstellender Start in die neue Runde

Mit der zweiten Mannschaft des BV Darmstadt stand uns zu Beginn der neuen Saison ein hartes Stück Arbeit bevor, verlor man doch in der letzten Spielzeit doch recht deutlich. Trotzdem startete das Team, das nur auf Christoph verzichten musste, hochmotiviert und konnte sich über viele Zuschauer freuen.

Begonnen wurde mit dem ersten Herrendoppel und dem Damendoppel. Felix und Matze hatten leider gegen zwei großartig aufspielende Darmstädter einige Abstimmungsprobleme und konnten nicht ihr ganzes Potential abrufen. So verloren sie mit 15:21 und 16:21. Auch Anna und Sarah waren noch nicht in ihrer Bestform und starteten schwach in den ersten Satz, den sie deutlich mit 14:21 verloren. Zu spät schalteten sie einen Gang höher und mussten nach immer besser werdenden Ballwechseln auch den zweiten Satz mit 19:21 an ihre Gegnerinnen abgeben.

Mit einem 0:2 Rückstand starteten Pfeifi und Christian in das zweite Herrendoppel. Unaufgeregt und motiviert spielten sie ihre ganze Erfahrung aus und holten in zwei sicheren Sätzen (21:7 und 21:16) den Anschlusszähler. Im Anschluss gingen Lorenz und Anna für ihre Einzel an die Netze. Lorenz konnte das 3. HE nach einem knappen ersten Satz immer souveräner gestalten und holte letztlich mit 22:20 und 21:14 den Ausgleich zum 2:2. Auch Anna konnte an die guten Einzelleistungen der letzten Saison anknüpfen und gewann ungefährdet mit 21:13 und 21:15. Zum ersten Mal gingen die BVGler bei noch drei ausstehenden Spielen in Führung und es keimte Hoffnung auf einen Punktgewinn auf. Diese Hoffnung schien auch absolut berechtigt, denn Felix gewann den ersten Satz im 2. HE mit 21:18.
Leider musste er den zweiten Satz knapp mit 18:21 abgeben und im Entscheidungssatz dem rasanten Tempo Tribut zollen und die Fitness seines Gegners neidlos anerkennen. Mit 10:21 im dritten Satz konnten die Darmstädter wieder gleich ziehen und es stand 3:3. Spannung pur! Christian hatte mit Lukas Thorand einen harten Brocken vor der Brust und begegnete ihm mit großem Respekt, sodass er den ersten Satz deutlich mit 11:21 abgeben musste. Im zweiten Satz spielte Christian viel entspannter auf und die beiden lieferten den Zuschauern spannende Ballwechsel. Dennoch ging sowohl dieser Satz mit 18:21 als auch das gesamte Spiel an Darmstadt und somit hing es an unserem Mixed, ob wir doch noch einen Zähler zuhause behalten konnten.

Wie die Feuerwehr starteten unser Oldie und unser Youngster und sicherten sich mit tollem Kampfgeist den ersten Satz mit 21:17. Was danach passierte, ließ die Zuschauer und ihre Mannschaftskollegen staunen: Nach dem Seitenwechsel stand es binnen Minuten bereits 6:0 für unser Mixed und wie in einem Rausch erspielten sie sich einen 21:11 Erfolg und ließen die BVG jubeln.

Die gezeigten Leistungen, die passende Motivation und ein toller Mannschaftszusammenhalt machen Lust auf mehr. Mit Spiel, Spaß und Pocahontas freuen wir uns auf die kommenden Spiele!

Unentschieden für den ersten Spieltag

Für den ersten Spieltag der Saison startete die 4. Mannschaft recht gut, mit 2 Siegen aus drei Doppelspielen.
Das erste Double gewann ganz leicht 21-9, 21-13 und die Double Dame (mit Hilfe von Anette als Verstärkung) 22-20, dann 21-9.
Das dritte Doppel mit Gerd (der sein drittes Spiel spielte, nachdem er Team 2 kurz zuvor geholfen hatte) war schwieriger und verlor in zwei Sätzen nach einem guten 21:23 im ersten Satz.

Samira kam, um uns zu helfen (nachdem sie auch mit der zweiten Mannschaft gespielt hatte), musste leider in ihrem sehr engen Einzelspiel 18-21, 18-21, 18-21 verlieren.

Auch das gemischte Doppel war sehr eng und endete ebenfalls mit einer kurzen 19:21 und 17:21 Niederlage.

Gerd im dritten Einzel, litt unter seinen drei Spielen und konnte nicht effektiv kämpfen: 14:21, 10:21.

Marco und Laurent konnten mit zwei Einzelsiegen das Unentschieden ziehen. Marco in 2 Sätzen, 21:18 und 21:14, Laurent in 3 Sätzen 22:20, 17:21 und schließlich 21:18.

Mit einem 4-4 am Ende ist es kein so schlechter Start.
Vielen Dank an Anette und Samira für ihre Unterstützung!

Badminton-Turnier Miltenberg

Tini Berger und Andrea Heilig wurden im Damendoppel zweiter und Steven Rhein und Klaus Berger belegten den 4.Platz im Herrendoppel. Vor dem letzten Spiel lagen sie noch auf Platz eins konnten aber gegen das Doppel aus Bad Kissingen leider den Sack nicht zumachen und rutschen dadurch auf den vierten Platz zurück.

Zugeschlagen haben die Spieler des BVG Goldbach/Laufach aber beim Mixed.
Die beiden Paarungen ließen der Konkurrenz keine Chance. Tanja und Steven Rhein belegten Platz eins und Tini und Klaus Berger den zweiten Platz. Nach einem spannenden Dreisatz Endspiel.

Sieg, Niederlage und Klassenerhalt

Am 17./18. März stand das letzte Doppelspielwochenende für die 1. Mannschaft der BVG an, an dem sich die Tabellenplätze noch ordentlich verschieben konnten.
In eigener Halle empfingen wir am Samstag die Meistermannschaft aus Schwanheim, die bereits am vorherigen Wochenende die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen konnte. Aufgrund einer Grippewelle traten die Schwanheimer allerdings mit einer dezimierten Stammbesetzung an, was die BVGler auszunutzen wussten. Glatte Zweisatzsiege gab es im 1. HD durch Pfeifi und Christian, im 2. HD durch Matze und Christoph, im 1. HE durch Matze, im 3. HE durch Lorenz und im Mixed durch Sarah und Lorenz. Felix brauchte im 2. HE ebenso den ersten Satz als Aufwärmphase, wie Sarah und Anna im DD. Doch auch diese Spiele gingen letztendlich auf das Konto der BVG und wir führten mit 7:0. Aufgrund diesen Spielstandes entschied sich Anna dazu, den verletzten Rücken für das anstehende letzte Duell mit Bensheim zu schonen und gab den Punkt an die Schwanheimer ab.
Nach diesem glücklichen Sieg schmeckte uns das gemeinsame Abendessen umso besser und wir ließen den Abend mit einer absolut fairen Challenge in Activity ausklingen 😉

Am nächsten Morgen schlugen wir in Bensheim auf und wussten, dass wir je nach Spielausgang auf dem vierten, fünften oder sechsten Platz landen konnten. Leider gab es, aufgrund eines diffusen Spielberichtsbogens, bereits vor der offiziellen Begrüßung Reibereien zwischen den Mannschaften, die sich bis zum Spielende nicht wirklich legen wollten.
Während unsere Herrendoppel mehr oder weniger knapp in zwei Sätzen verloren, holte das Damendoppel den ersten Punkt in zwei Sätzen. Pfeifi und Christian im 1. HD lieferten sich mit ihren Gegnern einen harten Kampf im ersten Satz, mussten diesen aber denkbar knapp mit 23:25 den Bensheimern überlassen. Der zweite Satz fiel mit 16:21 deutlicher aus.
Bei dem neu formierten 2. HD, gespielt von Felix und Christoph, wollte nicht allzu viel zusammen laufen und die beiden mussten ihr Spiel mit 12:21 12:21 abgeben.
Anna und Sarah starteten sehr nervös, konnten aber mit einer Energieleistung am Ende des Satzes mit 22:20 die Oberhand behalten. Durch die konstantere Chancenverwertung im zweiten Satz konnten sie diesen mit 21:16 deutlicher gewinnen. Mit diesem Sieg krönten sie sich zum ungeschlagenen Damendoppel der Rückrunde.
Im Mixed holte Sarah zusammen mit Lorenz dann den zweiten Punkt für das Konto der BVGler. Trotz eines starken ersten Satzes, der mit 21:16 gewonnen werden konnte, war das BVG-Mixed im zweiten Satz völlig von der Rolle und gab diesen mit nur 13 eigenen Zählern ab. Im entscheidenden Durchgang besannen sich die Zwei wieder auf ihre Stärken und siegten mit 21:16.
Christian setzte sich zwar mit allen Mitteln seinem Gegner zur Wehr, doch das sollte heute nicht reichen. Auf teilweise gute Spielideen von Christian hatte sein Gegner in den entscheidenden Momenten die bessere Antwort. So wurde das 1. HE mit 17:21 17:21 für Bensheim gewertet.
Matze erwischte leider keinen Sahnetag und auch das Glück hatte sich auf der Bensheimer Netzseite eingenistet, sodass das 2. HE mit 12:21 11:21 ebenfalls an Bensheim ging.
Felix spielte sein Einzel mit geistreichem Spielwitz und konnte sich für die Dreisatzniederlage in eigener Halle revanchieren. Durch kuriose Aktionen am Netz brachte er seinen Gegner schier zur Verzweiflung und holte sich den Sieg mit 21:13 21:19.
Nachdem ein Unentschieden nun doch in Reichweite erschien, trat Anna nach reichlicher Überlegung zum Dameneinzel an. Überkochende Emotionen beider Teams begleiteten das Spiel. Trotz des nötigen Kampfgeistes musste Anna einer angeschlagenen Physis Tribut zollen und so gewann Bensheim nicht nur das Dameneinzel mit 21:18 20:22 und 21:14, sondern auch die gesamte Begegnung.

Für die Endabrechnung bedeutet dies einen sechsten Platz, mit dem wir zwar nicht unzufrieden sind, der nach diesem Spielausgang aber einen bitteren Beigeschmack hat.
Nun heißt es für die meisten erst einmal, alle größeren und kleineren Blessuren auszukurieren und neue Motivation zu tanken. Denn mit Spiel, Spaß und Pocahontas wollen wir auch in der nächsten Saison wieder in der Verbandsliga mitmischen.

 

Doppelspiel-Wochenende bringt gelungenen Saisonabschluss

BVG Goldbach/Laufach 2 3:5 TS Klein-Krotzenburg  
Bericht: Heimspiel gegen Meister Klein-Krotzenburg
Schon in den ersten Spielen musste unser Team zwei Punkte an die Gäste
abgeben. Denn das Damendoppel 14:21, 23:25 sowie das 2.Herrendoppel
14:21, 20:22 mussten unsere Paarungen unglücklich knapp verloren geben.
Das 1.Herrendoppel ging nach zwei gewonnenen Sätzen auf unser Konto.
Weiter ging’s mit dem 1.Herreneinzel, das Manuel Langenstein nach zwei
deutlichen Sätzen seinem starken Gegner überlassen musste.
Timo Billington konnte das 2.Herreneinzel für sich entscheiden.
Zeitgleich verlor allerdings Gerd Junghans das 3. Einzel. So standen die Zähler
auf 2:4 für den Tabellenführer.
Trotzdem wollte unser Team um jeden Preis ein Unentschieden erreichen, um
wenigstens einen Punkt zu holen.
So stand noch das Mixed, bestehend aus Lisa Fuchs und Thomas Belle, auf dem
Programm. Die beiden kämpften unersättlich und zwangen die Gegner in einen
dritten Satz, doch mussten sich schlussendlich geschlagen geben. 10:21, 21:16,
14:21.
Als letztes durfte Victoria Schenkel im Dameneinzel ihr Können unter Beweis
stellen. Sie verlor den ersten Satz unglücklich 19:21. Konnte den zweiten Satz
mit sehr knappem Ergebnis erringen 24:22. Im entscheidenden dritten Satz
hatte Vicky nach erschöpfendem Kampf schlussendlich den längeren Atem.
21:16.
Am selben Tag konnte Verfolger Büdesheim ihr Spiel gewinnen, sodass sie in
der Tabelle, an unserer 2.Mannschaft des BVG, vorbei zogen.

 

TG Friedberg II 3:5 BVG Goldbach/Laufach 2
Bericht: Letztes Saisonspiel – Letzte Chance auf den 3. TabellenrangSchon zu Beginn sorgten das 1. Herrendoppel und das Damendoppel für zwei
positive Zähler.
Das 2. Herrendoppel ging nach zwei Sätzen an die Gastgeber.
Weiter ging es mit den Herreneinzeln.Timo Billington machte im zweiten Einzel kurzen Prozess. 21:12, 21:16
Das 3. HE bestritt Thomas Belle, der an seinem Geburtstag seinem Gegner
einiges entgegen zu setzen hatte, aber sich nicht mit einem Sieg beschenken
konnte.
Das erste Herreneinzel bestritt Manuel Langenstein. Nach erstem erfolgreichen
Satz, konnten die Schlüsselpunkte nicht mehr umgesetzt werden.
Anschließend wurde der Entscheidungssatz gewonnen. 21:19, 17:21, 21:18
Lisa bestritt ihr Dameneinzel ebenso motiviert und wurde mit zwei
erfolgreichen Sätzen belohnt. 21:18, 21:16. Daraus resultierte der 5. – so
wichtige Punkt für den BVG und somit der sichere Sieg.
Zum Schluss machten es Gerd Junghans und Victoria Schenkel noch einmal sehr
spannend, hatten aber an diesem Tag nicht mehr das glücklichere Händchen.
Nun stand der so wichtige Sieg zu Buche und da auch, der am Vortag
vorbeigezogene Tabellennachbar, Büdesheim an diesem Tag verlor steht nun
das Team auf dem 3. Rang der Abschlusstabelle der Bezirksklasse Frankfurt A2.

Gratulation an alle Spieler, der 2. Mannschaft des Badminton Vereins Goldbach-Laufach, die dieses zufriedenstellende Ergebnis erreicht haben!

Geschrieben von Manuel

Kampf, Schmerzen und ein Geschenk

BVG Goldbach/Laufach 3:5 TSG Messel  
Bericht:Motiviert und das erste Mal in der laufenden Saison mit ganzem Kader empfingen die BVGler den
Zweitplatzierten aus Messel. Obwohl Messel in diesem Aufeinandertreffen als der große Favorit galt,
wollte sich die BVG bestmöglich präsentieren.

Begonnen wurde mit dem 2. HD und dem DD und es sah zunächst sehr gut für die BVGler aus, denn
sowohl Matze und Christoph, als auch Sarah und Anna gewannen jeweils den ersten Satz. Doch das Blatt
wendete sich und beide Doppel mussten fast zeitgleich in den Entscheidungssatz. Trotz großartiger
Laufarbeit mussten sich Christoph und Matze, dem leider eine Erkältung in den Knochen steckte, mit
21:18, 12:21 und 14:21 geschlagen geben. Schade Jungs, ihr habt gut gespielt!
Sarah und Anna besannen sich in ihrem dritten Satz wieder auf ihre Stärken und erkämpften den
Ausgleich mit 21:14, 15:21 und 21:12.

Auch unser 1. HD mit Christian und Pfeifi lieferte sich ein spannendes Dreisatzduell. Nach knapp
gewonnenem ersten Satz war das nötige Quäntchen Glück immer auf der Messeler Netzseite und die
beiden mussten sich mit 22:20, 17:21 und 19:21 beugen.
Christian legte im 1. HE los wie die Feuerwehr und brachte mit einer starken Leistung den ersten Satz
ungefährdet unter Dach und Fach. Danach musste er zunächst seinen Rückstand aufholen, um letztlich
mit 21:14 und 23:21 den erneuten Ausgleich für die BVGler herzustellen. Möglicherweise lag der
Gewinn an Christians absoluter Beherrschung der AS 30 Bälle, die seinen Gegner schier zur
Verzweiflung gebracht hat 😉

Mit Spannung wurde das Dameneinzel erwartet, schließlich standen sich mit Anna und Kathrin Köbe die
stärksten Einzeldamen der Liga gegenüber und bereits das Hinspiel war eine knappe Kiste, die Anna für
sich entscheiden konnte. So lag es auch heute an der besseren Tagesform, wer den Punkt für das Team
gewinnen konnte. Unglücklicherweise verletzte sich Anna beim Einspielen am Rücken und war danach
schmerzvoll in der Bewegung eingeschränkt. Aufgeben war keine Option, aber nach gutem und fairem
Spiel von beiden Seiten ging das DE mit 15:21, 21:18 und 17:21 an Messel.
Das Mixed, gespielt von Sarah und Lorenz, erwischte nicht den besten Tag und so gewann das Messeler
Mixed den ersten Satz ohne große Gegenwehr mit 15:21. Der zweite Satz lief bedeutend besser und Sarah
und Lorenz knüpften an ihre starken Leistungen der Rückrunde an und retteten sich mit 21:13 in den
Entscheidungssatz. Auch wenn man in diesem Spielabschnitt unserem Mixed nicht vorwerfen kann, nicht
gekämpft zu haben, so war es dennoch nicht die beste Leistung der beiden und sie verloren äußerst
unglücklich mit 19:21.

Felix, der nach seinem Urlaub extra für das Einzel geschont wurde, durfte heute das 2.HE bestreiten.
Leider schien ihm sein Gegner, gegen den er bereits in der Vorrunde verloren hatte, auch heute nicht zu
liegen. Zu seiner eigenen und zur Überraschung seines Teams kam Felix nicht über ein 11:21 und 13:21
hinaus. Damit hatten die Messeler bereits die nötigen 5 Punkte für den Sieg auf der Habenseite.
Dennoch lieferte sich Lorenz im 3. HE einen spektakulären Kampf und wollte diesen Punkt unbedingt für
die BVGler holen, schließlich können am Saisonende genau diese Punkte über den Abstieg oder den
Verbleib in der Liga entscheidend sein. Lorenz gab alles, nahm aufgrund seiner Dive-Abwehr
schmerzende Körperstellen in Kauf und behielt mit 19:21. 21:15 und 23:21 tatsächlich die Oberhand.
Enttäuscht und teilweise mit schmerzverzerrten Gesichtern, aber sich des großen Kampfes und der nur
knappen Niederlage gegen den souveränen Tabellenzweiten mit 10:12 Sätzen bewusst, ließen wir den
Abend gemeinsam ausklingen, als das Telefon klingelte: Darmstadt würde keine vollzählige Mannschaft
für den nächsten Tag zusammen bringen! Das bedeutete für uns einen 8:0 Sieg und wichtige Zähler auf
unserem Punktekonto. Nachdem wir uns heute schon nicht für unsere Mühen belohnen konnten, freuten
wir uns natürlich sehr über das Geschenk der Darmstädter und stehen jetzt vor den letzten beiden Spielen
auf Platz 5. Diesen Tabellenplatz gilt es in drei Wochen zu verteidigen und zwar mit Spiel, Spaß und
Pocahontas!

Sieg für die 2. Mannschaft

BVG Goldbach/Laufach 2 5:3 SG Urberach / Jügesheim  
Bericht: Am Wochenende besiegte unsere 2. Mannschaft der BVG Goldbach/Laufach das Team
der SG Urberach/Jügesheim und konnte durch diesen Erfolg punktgleich auf den
Tabellendritten Büdesheim aufschließen.
Nachdem unsere BVGler uneinholbar mit 5 : 0 Spielen in Führung gingen, konnten die
Hessen nach schwer umkämpften Herreneinzeln nur noch zum 5 : 3 Endstand korrigieren.
Für unsere BVG siegten: Timo Billington/Steven Rhein, Thomas Belle/Noah Eizenhöfer
und Lisa-Marie Fuchs/Victoria Schenkel in den Doppeln, Lisa-Marie Fuchs/Steven Rhein
im Mixed und Victoria Schenkel im Dameneinzel.

Ein neuer Teamspruch, harte Arbeit und Punkte auf dem Konto

TGS Vorwärts Frankfurt 4:4 BVG.-Goldbach/Laufach  
Bericht:Am Samstag ging es für die Erste nach Frankfurt zur TGS Vorwärts Frankfurt, der wir unbedingt mindestens einen Punkt abknüpfen wollten, um den Abstiegsplatz hinter uns zu lassen.

Motiviert starteten wir in die Doppelspiele, doch zunächst sah es gar nicht mal so gut für die BVGler aus. Während Anna und Sarah nach Startschwierigkeiten den ersten Satz knapp 21:17 für sich entscheiden konnten, lief es im zweiten Satz deutlich besser (21:10) und der Punkt ging auf unsere Habenseite. Bei Pfeifi und Matze lief es leider umgekehrt und sie verloren den ersten Satz knapp 21:23, den zweiten jedoch deutlich 12:21. Auch Christoph und Christian erwischten keinen guten Start und so ging auch das zweite Herrendoppel an die Frankfurter (17:21; 10:21).

Vom verlorenen Doppel noch völlig von der Rolle konnte Christian im 1. HE nicht an seine starken Einzelleistungen anknüpfen und so ging dieses Spiel mit 14:21 und 16:21 an die Frankfurter.

Aufgrund vieler unnötiger Fehlern musste Anna den ersten Satz mit 19:21 ihrer Gegnerin überlassen, ehe sie sich wieder auf ihre Stärken besann, den Turbo zündete und mit 21:10 und 21:11 einen weiteren Punkt für die BVG holte.

Matze lieferte sich mit seinem Gegner ein rasantes Spiel und kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz 11:21, durch einen starken zweiten Satz 21:18 in den Entscheidungssatz. Trotz guter Leistung  ging dieser mit 12:21 an den Frankfurter.

Somit lag es an den letzten beiden Spielen, ob wir einen Punkt mit nach Hause nehmen konnten.

Lorenz strapazierte die Nerven seiner Mannschaftskollegen und der mitgereisten Fans mit einem furiosen Dreisatzkrimi, den er durch den größeren Siegeswillen mit 20:22, 23:21 und 21:18 für sich entscheiden konnte.

Anschließend durfte er mit Sarah auch im Mixed noch mal auf das Feld und wieder einmal lag es auf ihren Schultern, ob die BVG jubeln durfte. Den ersten Satz entschieden sie mit 21:10 deutlich für sich, ehe sie zu Beginn des zweiten Satzes den Faden verloren und die Frankfurter Punkt für Punkt wegziehen ließen. Doch nach der Satzpause spielten die beiden bärenstark auf und machten mit 21:16 den Deckel drauf. Somit hatten die BVGler ihr Ziel erreicht und traten mit einem Unentschieden im Gepäck die Heimreise an.

Beim gemeinsamen Abendessen überkam die BVGler die weise Ahnung, dass eine Umstellung der Herrendoppel für das Spiel gegen RW Walldorf Erfolg bringend sein würde.

 

  Rot-Weiss Walldorf
2:6 BVG.-Goldbach/Laufach  
Bericht:Und so startete man die Begegnung am Sonntag hochmotiviert und neu formiert. Während Christoph und Matze trotz gutem Spiel, aber zu vielen Abstimmungsfehlern das 2. HD leider mit 18:21 und 15:21 den Walldorfern überlassen mussten, gingen das DD und das 1. HD auf das Konto der BVG.

Anna und Sarah spielten ihr Doppel von Anfang an konzentriert und gewannen souverän mit 21:10 und 21:11.

Pfeifi und Christian gönnten sich die volle Distanz, denn sie gewannen den ersten Satz mit 21:18 und verloren den zweiten mit 21:23. Wer jetzt jedoch dachte, dass unseren beiden Oldies die Puste auszugehen drohte, irrte gewaltig, denn Pfeifi und Christian schalteten noch drei Gänge hoch und gewannen mit 21:7. So gingen wir nach den Doppeln mit 2:1 in Führung.

Im 1. HE konnte sich Christian für eine streckenweise sehr gute Leistung nicht belohnen und verlor mit 16:21 und 19:21.

Matze blieb seinem Schema der vorigen Rückrundenspiele treu und lieferte sich wieder einmal ein Dreisatzduell, heute jedoch mit dem besseren Ende für sich. Mit 21:15, 16:21 und 21:18 dufte er als Sieger das Feld verlassen.

Anna holte nach wiederholtem unkonzentriertem Anfang mit 21:14 und 21:8 einen weiteren Punkt für die BVGler, bevor es Lorenz im 3. HE deutlich spannender machte.

Vom Vortag noch lädiert erkämpfte er sich mit 13:21, 21:19 und 21:19 den nächsten Sieg, sodass er das Mixed an der Seite von Sarah dieses Mal ohne Druck spielen konnte. Trotz des vorzeitigen Mannschaftssieges wollten sich die beiden noch ein zweites Mal in die Siegerliste eintragen und konnten dies auch durch einen weiteren Dreisatzsieg mit 21:11, 27:29 und 21:15.

Durch eine geschlossene, motivierte und motivierende Teamleistung konnten sich die BVGler mit zwei wichtigen Punkten belohnen. So wollen wir auch in die nächsten Spiele gehen: Mit Spiel, Spaß und Pocahontas 😉

Von Anna Spielmann