Konzept des Deutschen Badmintonverbandes „für den Wiedereinstieg in das Vereinsbasierte Sporttreiben“

Mit Stand vom 19.Mai 2020, hat der Deutsche Badminton Verband (DBV) sein ursprüngliches Konzept (23.04.2020), bzw. seine „Empfehlungen für den Wiedereinstieg in das Vereinsbasierte Sporttreiben“ aktualisiert und dem derzeitigen Wissenschaftsstand angepasst.

Interessierter Vereinsmitglieder können sich hier dasKonzept des DBV als pdf-Datei herunter laden.

badminton_-_empfehlungen_fuer_den_wiedereinstieg_in_das_vereinsbasierte_sporttreiben_stand_19.5.2020.

Wie das Ganze in der Praxis aussehen könnte, hat der Badminton-Landesverband Nordrhein-Westfalen (NRW) in einem sehr informativen Video auf seiner Facebook-Seite dargestellt:

Hygiene-Empfehlungen zum Badminton-Restart.

Es geht wieder los! Zum lang ersehnten Wiedereinstieg haben wir einen kleinen Film mit Hygiene-Empfehlungen für euch vorbereitet. Solltet Ihr hierzu noch Fragen haben, dann kontaktiert uns direkt hier oder guckt mal Online unter www.badminton-nrw.deWer von euch stand eigentlich auch schon wieder auf dem Platz? #Yeah #BadmintonNRW #Restart #Badminton #NRW #Mülheimanderruhr

Gepostet von Badminton NRW am Mittwoch, 20. Mai 2020

 

 

 

 

 

Neue Infos vom BLSV zu den Lockerungen ab 08. Juni

Sportminister Joachim Herrmann kündigt Stufenplan für weitere Schritte im Sportbereich ab 08. Juni an.

Nach den ersten Handlungsempfehlungen zum 11. Mai, damals wurden ja schon Sport an der frischen Luft, oder auch auf öffentlichen und privaten Freiluftsportanlagen (= Vereinssportanlagen)  in Kleingruppen (bis max. 5 Personen) und möglichst Kontaktfrei wieder erlaubt.

Immer unter Einhaltung der vorgegebenen Hygienemassnahmen.

So war es den Tennisvereinen in Bayern seit dem 11. Mai wieder möglich, unter Einschränkungen den Trainingsbetrieb aufzunehmen. In Hessen konnten Badmintonclubs am 18. Mai wieder in die Hallen. Auch mit starken Einschränkungen.

Mit Schreiben vom 26. Mai, hat nun auch der BLSV über weitere gravierende Lockerungen informiert. u.a. ist nun ab dem 08. Juni auch wieder kontaktfreier Hallensport – zu dem auch Badminton zählt – möglich. In seinem Stufenplan, stellt Herrmann sogar in einem „dritten Schritt“ die „dritten Schritt sieht der Plan eine Zulassung des Wettkampfbetriebs für kontaktlos betriebene Sportarten im Indoorbereich vorZulassung des Wettkampfbetriebs für kontaktlos betriebene Sportarten im Indoorbereich vor“. Lassen wir uns überraschen. Sobald wir von unseren Hauptvereinen, dem TV Laufach und dem TV Goldbach hier neue Infos vorliegen haben, werden wir an dieser Stelle darüber informieren.

Hier ein Auszug aus dem Schreiben vom 26. Mai:

„Aufatmen für den Sport in Bayern: Die Bayerische Staatsregierung hat heute weitere Lockerungen im Sport ab dem 8. Juni beschlossen. Die Regelungen wurden in enger Zusammenarbeit zwischen dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Sport und Integration, dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sowie dem Bayerischen Landes-Sportverband (BLSV) und seinen Sportfachverbänden erarbeitet. Darüber hinaus hat Sportminister Joachim Herrmann heute einen Stufenplan für weitere Lockerungen angekündigt.

So können unter klaren Auflagen von Hygiene-Konzepten ab Montag, den 8. Juni, Fitness-Studios und Tanzschulen sowie Freibäder und Außenanlagen von Schwimmbädern wieder öffnen. Außerdem sind auch der kontaktfreie Outdoor-Trainingsbetrieb in Gruppen von bis zu 20 Personen, kontaktfreie Indoorsportarten, das Training von Rehabilitationssportgruppen sowie der Trainingsbetrieb für National- bis einschließlich Landeskaderathleten sog. nichtolympischer Sportarten wieder zulässig. Für kontaktlose Sportarten im Freien wie beispielsweise Leichtathletik, Tennis oder Golf ist auch der Wettkampfbetrieb wieder erlaubt.

Darüber hinaus hat Sportminister Joachim Herrmann dem Ministerrat heute einen Stufenplan vorgelegt, wie – vorbehaltlich der weiteren pandemischen Entwicklung – die Schritte zu einer weiteren Öffnung des Sports aussehen könnten: So käme in einem nächsten Schritt nach den Lockerungen zum 8. Juni die Wiederaufnahme des Lehrgangsbetriebs wie etwa die Aus- und Fortbildungen für Trainer und Übungsleiter sowie die Öffnung von Hallenbädern in Betracht. Als dritten Schritt sieht der Plan eine Zulassung des Wettkampfbetriebs für kontaktlos betriebene Sportarten im Indoorbereich vor. Der vierte Baustein des Plans beinhaltet schließlich die Zulassung des Sportbetriebs für Sportarten mit Kontakt, die Durchführung von Sportveranstaltungen mit Zuschauern und weitere Lockerungen (vgl. dazu die Links zur heutigen Kabinettssitzung sowie zur Pressemitteilung des StMI).“

 

Trotz Lockerung, TVG Sportpark und Halle bleiben geschlossen

Auch der TV Goldbach informiert auf seiner Homepage über den aktuellen „Corona-Stand“:

TV Sportpark incl. dem TV Spielplatz bleibt bis auf Weiteres geschlossen

Auch wenn sich die Corona-Einschränkungen langsam lockern und Sport im Außenbereich wieder möglich ist, bleibt unser TV Sportpark geschlossen.

Derzeit bleibt der TV Sportpark – unabhängig von der Kommunikation, dass ab 11.05.2020 der Individualsport und lt. BR auch der Mannschaftssport unter strengen Vorgaben im Outdoorbereich wieder möglich ist – jedoch bis auf Weiteres geschlossen!

Hier warten wir noch auf ein Statement aufgrund unserer Anfrage beim Landratsamt/Gesundheitsamt, da wir uns hier der Entscheidung zur Nutzung kreiseigener Sportstätten ( z.B. Landkreisstadion ) anschließen und keine abweichenden Regelungen für unseren TV Sportpark beschließen.

Wir bitten aber bereits heute um Verständnis, dass in der aktuellen Situation unsere Sportanlage, nach deren Öffnung, ausschließlich unseren Abteilungen für organisierte und abgesprochene Trainingseinheiten zur Verfügung gestellt wird.

Eine öffentliche Nutzung ist leider nicht möglich!

Spielplatz des TV Goldbach bleibt ebenfalls geschlossen.

Da es uns als Verein nicht möglich ist die Verordnungen der Bayerischen Staatsregelung zu kontrollieren bzw. regelmäßig zu überwachen, sehen wir uns leider nicht in der Lage, unseren Spielplatz am TV Sportpark derzeit zu öffnen.
Die Erfahrungen aus der Vergangenheit haben uns gezeigt, dass Hinweise auf eine „Selbstverantwortung“ der Nutzer und ein Umgang mit entsprechenden Aushängen kein sonderliches „Gehör geschenkt“ wird.

Aus diesem Grund bitten wir um ein Verständnis für unsere Maßnahme.

BLSV Informationen für Sportvereine

Der Bayerische Landes-Sportverband informiert am 15. Mai seine Sportvereine zu den Lockerungsmassnahmen:

Sehr geehrte Damen und Herren Vereins-Vorsitzende,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Entwicklungen bei den Infektionszahlen des Corona-Virus machen Mut und geben Hoffnung. Diese Hoffnungen verbinden wir im bayerischen Sport mit weiteren Lockerungen. Dazu haben wir zusammen mit unseren Sportfachverbänden unter Einbindung in die DOSB-Leitplanken ein Stufen-konzept entwickelt. Unter enger Einbeziehung wissenschaftlicher Expertise durch die TU München mit deren Gesundheitswissenschaftlern und Virologen wurden Cluster mit Indoor-Sportmöglichkeiten, dem Outdoor-Wettkampfsport von Individualsportarten oder dem Trainingsbetrieb in Freibädern ge-bildet. Diese Cluster (d.h. eine Eingruppierung nach ähnlich gelagerten Sportarten) befinden sich ak-tuell noch in der Abstimmung mit dem für uns zuständigen Bayerischen Sportministerium.
An vielen Stellen erfahren wir, dass Sie auf weitere Verbesserungen im Sportbetrieb hoffen. Wir tun alles dafür und stehen für zusätzliche Lockerungen bereit. Wir sind im engen Austausch mit der Bay-erischen Staatsregierung, um die aktuelle Situation für die bayerischen Sportvereine zu konkretisieren und um weitere Lockerungen praxistauglich umsetzen zu können. Denkverbote gibt es nicht – auch nicht zum Thema Kontakt- oder Kampfsport. Bis dahin sind wir jedoch weiterhin vorsichtig und halten uns an die Vorgaben der Politik. Nach wie vor steht bei allen Überlegungen die Gesundheit unserer Sportlerinnen und Sportler im Mittelpunkt. Daher lautet die Devise weiterhin: Abstand halten!

Sportanlagen für Sport im Freien weiterhin geöffnet

Seit Beginn dieser Woche ist individualisiertes Sporttreiben möglich – insofern es sich um kontaktloses Taktik-, Technik- und Konditionstraining in Kleingruppen handelt und wenn dies im Freien und mit insgesamt höchstens fünf Personen stattfindet. Diese Regelung, die das Bayerische Staatsministe-rium für Gesundheit und Pflege in der 4. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für den Sport vorgibt, wurde nun bis Freitag, 29. Mai, verlängert.
Entscheidend für das weitere Vorgehen bei der schrittweisen Wiederaufnahme des Sports ist die Ent-wicklung der Infektionszahlen im Zuge der Corona-Pandemie. Wir appellieren daher an alle Sportle-rinnen und Sportler, sich dringend an die Vorgaben der Bayerischen Staatsregierung zu halten und weiterhin Abstand zu halten.
BLSV Handlungsempfehlungen
Viele Ihrer Fragen zur Vierten Infektionsschutzmaßnahmenverordnung haben wir in den Handlungs-empfehlungen bereits beantworten können. Weitere Informationen und Konkretisierungen aus dem Innenministerium werden täglich eingearbeitet.

Unter folgenden Link kommen Sie direkt auf die aktuellsten Handlungsempfehlungen: https://www.blsv.de/fileadmin/user_upload/pdf/Corona/Handlungsempfehlungen.pdf

Auch die Laufacher Halle bleibt noch geschlossen

Vorsitzender Sven Kunkel informiert die TVL-Mitglieder über den aktuellen Stand:

Aussicht auf eingeschränkte Aufnahme des Sportbetriebes

In seiner Information für Sportvereine vom 07. Mai 2020 weist der Bayerische Landes-Sportverband (BLSV) darauf hin, dass die Sportvereine ab 11. Mai wieder unter Auflagen Sport anbieten können. Ein Trainingsbetrieb von Individualsportarten im Breiten- und Freizeitbereich setzt aber aktuell noch voraus eine

  • Ausübung an der frischen Luft im öffentlichen Raum oder auf öffentlichen oder privaten Freiluftsportanlegen,
  • Einhaltung der Abstandsregel von 1,5 Metern,
  • Ausübung allein oder in kleinen Gruppen von bis zu 5 Personen,
  • kontaktfreie Durchführung,
  • keine Nutzung von Umkleidekabinen,
  • konsequente Einhaltung der Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen – insbesondere bei gemeinsamer Nutzung von Sportgeräten -,
  • keine Nutzung der Nassbereiche („die Öffnung von gesonderten WC-Anlagen ist jedoch möglich“),
  • Vermeidung von Warteschlangen beim Zutritt zu Anlagen,
  • keine Nutzung von Gesellschafts- und Gemeinschaftsräumen an den Sportstätten (das Betreten der Gebäude zu dem ausschließlichen Zweck, das für die jeweilige Sportart zwingend erforderliche Sportgerät zu entnehmen oder zurückzustellen, ist zulässig),
  • keine besondere Gefährdung von vulnerablen Personen durch die Aufnahme des Trainingsbetriebes und
  • keine Zuschauer.

Weiterführende Informationen finden sich u. a. auf der Homepage des BLSV bzw. sind dort (etwa im erwähnten Informationsschreiben) verlinkt.

Nachdem beim TVL viele Sportarten angeboten werden ist die Frage, ob alle derzeitigen Auflagen in der Praxis eingehalten werden können, nicht einheitlich für alle Abteilungen zu beantworten. Bei Aktivitäten im Außenbereich – etwa Nordic Walking oder Sportabzeichen – ist dies eher zu bejahen, im Hallensport derzeit noch zu verneinen. Die Vereinsführung arbeitet gemeinsam mit den Übungsleitern daran, den Sportbetrieb unter Berücksichtigung der gesetzlichen Rahmenbedingungen schrittweise und soweit erforderlich mit Einschränkungen wieder zu ermöglichen. Dabei sind individuelle Besonderheiten einzelner Sportarten oder Trainingsgruppen wie dargestellt in Betracht zu ziehen. Ferner gilt es, kein Risiko einzugehen, weil die Gesundheit der Mitglieder und die Verantwortung gegenüber der Allgemeinheit im Vordergrund entsprechender Überlegungen und Entscheidungen stehen müssen, wofür um Verständnis gebeten wird. Soweit eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes vertretbar erscheint wird dies über die Übungsleiter bekannt gegeben.

Bei dieser Gelegenheit sprechen wir insbesondere denjenigen Übungsleitern unseren Dank aus, die ihre SportlerInnen auf elektronischem Weg mit Trainingsplänen und Trainingsvorschlägen in dieser Zeit fit halten – eine tolle Aktion, der sich auch weitere Übungsleiter im Interesse ihrer Trainingsgruppen bis zur Rückkehr zu einem „normalen“, vollständigen Trainingsbetrieb gerne anschließen dürfen.

Sven Kunkel, 1. Vorsitzender

Sporthalle in Goldbach weiter außer Betrieb

Erwartungsgemäß, wird die Halle des TV Goldbach auch weiterhin für den Trainings- und Wettkampspiel gesperrt. Nach aktuellem Stand bis zum 03. Mai 2020, so die Verantwortlichen des Hauptvereins auf dessen Homepage.

 

Aufrechterhaltung der Maßnahmen aufgrund der Corona-Krise

In einem Umlaufverfahren des TV Vorstandes vom 15.04.2020 wurden folgende Entscheidungen getroffen.

Verlängerte Einstellung des gesamten Sport- und Übungsbetriebs
Aufgrund der aktuellen Beschlusslage der Telefonschaltkonferenz der Bundes-
kanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vom 15.04.2020, werden wir unsere TV Sportanlagen ( Sporthalle, Sportpark ) und den TV Kinderspielplatz weiterhin, nunmehr bis einschließlich 03.05.2020 ( bisher 19.04.2020 ) geschlossen halten.

( Eventuelle Terminänderungen nach einer Sitzung am 16.04.2020 des bayerischen Kabinetts um Ministerpräsident Markus Söder sind hierbei jedoch noch nicht berücksichtigt und werden entsprechend angepasst, soweit diese unseren Sport-/Vereinsbetrieb beeinflussen.
Zeitnahe Informationen veröffentlichen wir an dieser Stelle.)

Gleiches gilt für unsere Geschäftsstelle, sowie das Vereinsheim ( auch das Bistro „myClub“ ).

Hier der Link zum kompletten Wortlaut:

http://www.tv-goldbach.de/

Bezirksrangliste in Goldbach …..

…. abgesagt.

Für den 16. und 17. Mai 2020 wäre die BVG eigentlich Ausrichter der letzten Bezirksrangliste für die Altersklassen U17, U19 & U11 in dieser Saison gewesen. Doch der Hessischer Badmintonverband hat sich den Vorgaben des Deutschen Badmintonverbandes angeschlossen und alle Turnierveranstaltungen für den Mai abgesagt.

Hier die offizielle Mitteilung von HBV-Jugendwart Sascha Kunert:

Aufgrund der aktuell anhaltenden Entwicklung in der Covid-19 Pandemie wir der Turnierbetrieb auch im Mai 2020 ruhen. Alle offiziellen Turniere des HBV im Mai sind damit abgesagt. Die Genehmigung zur Durchführung von Privat-Turnieren ist hiermit für die Turniere im Mai ebenfalls widerrufen. Die Entscheidung wurde jetzt getroffen, weil für einige dieser Turniere bereits in Kürze die Meldefristen ablaufen. Über die Turniere im Juni wird Ende April erneut beraten und auf Basis der dann vorliegenden Informationen entschieden.

Auch wenn erst Ende April die Beratung über die weitere Vorgehensweise besprochen wird, so ist davon auszugehen, dass auch die angedacht Hessische Rangliste, die die BVG am 13. und 14. Juni in Goldbach ausrichten sollte, ausfallen wird.

Ein ruhiger „Vorsommer“ für die BVG Verantwortlichen steht also an.

Regionalliga-Aufstiegsrunde in Goldbach abgesagt

Nach dem Pokal Final Four des Bezirkes Frankfurt, wird nun die nächste Veranstaltung in Goldbach abgesagt. Am 19.04.2020 wäre eigentlich die Ausrichtung der Regionalliga in der Goldbacher Halle an der Reihe gewesen. Diese Veranstaltung hat in Goldbach schon eine lange Tradition. Erstmals trafen sich Vertreter der Landesligen aus Bayern, Baden-Württemberg und Sachsen in der Spielsaison 2002/03 in Goldbach um die Qualifikaten für die Regionalligen der Gruppen Süd und Ost zu ermitteln. Seitdem fand diese Aufstiegsrunde bis 2015, mit einer Ausnahme – damals entfiel die Runde – immer in der Sporthalle des TV Goldbach statt. Danach wurde diese Veranstaltung zweimal an einem anderen Ort ausgerichtet. In der letzten Saison bat der Sportwart der Gruppe Südost die BVG erneut die Ausrichtung zu übernehmen, was wir auch gerne gemacht hatten. Auch für 2019/20 standen wir in den Startlöchern, doch der Coronavirus hatte etwas einzuwenden.

Hier der Link zur offiziellen Verlautbarung auf der Seite des Bayerischen Badmintonverbandes.

https://badminton-bbv.de/site/2020/04/14/absage-der-relegationsrunde-2020-zur-regionalliga-suedost/

Pokal Final Four in Goldbach fällt aus

Die Wiederholung des Pokal Final Four Turnieres des Bezirkes Frankfurt wurde mittlerweile in Bezug auf die Coronasituaion vom Bezirkssportwart Oliver Weltzin. Die BVG war im vergangenen Jahr zum ersten Male Ausrichter dieser Veranstaltung, bei der vier Mannschaften um den Pokaltitel des Bezirkes Frankfurt spielen. Nachdem von allen beteiligten Seiten, den teilnehmenden Vereinen, der Spielleitung und der Schiedsrichter, die Ausrichtung in den höchsten Tönen gelobt wurde, bekam die BVG auch für die aktuelle Saison die Ausrichtung zugesprochen. Über die Viertelfinalspiele hatten sich folgende vier Mannschaften für das Highlight in Goldbach qualifiziert: SG Bremthal Fischbach, BV Frankfurt, TG Friedberg und TGS Vorwärts Frankfurt. Die TG Vorwärts Frankfurt war im vergangenen Jahr beim „Final Three“ (damals hatte der TV Neu-Isenburg kurzfristig zurückgezogen) schon am Start, allerdings mit seiner zweiten Mannschaft. Alle anderen Mannschaften wären zum ersten Mal in Goldbach an den Start gegangen.

Hier die offizielle Verlautbarung des Bezirkssportwartes Oliver Weltzin:

Nach Rücksprache mit dem HBV – Präsidium muss ich leider heute mitteilen, dass neben den Ligen auch die Pokal Saison 2019/2020 mit sofortiger Wirkung beendet ist und wir an dieser Stelle dann dieses Jahr auch keinen Sieger mehr küren werden. Damit findet das FinalFour dieses Jahr nicht beim BVG. Goldbach/Laufach statt, für deren Bereitschaft als Ausrichter zur Verfügung zu stehen ich mich dennoch herzlich bedanken möchte. Für die 4 Teams die sich qualifiziert hatten tut es mir besonders leid, da das FinalFour mit Sicherheit viel Spass und Freude gebracht hätte. Aber uns bleibt nur, diese Phase gut hinter uns zu bringen und dann hoffentlich im Spätsommer in eine neue Saison zu starten.
Dafür und für die Gesundheit von uns allen drücke ich alle Daumen

Auf ein Neues Im Jahr 2021. Wir von der BVG freuen uns schon auf die neuen Vertreter dieses spannenden Wettkampfs.

Schüler 2 bezirngen Bremthal mit 6:0

BVG Goldbach/Laufach 2 – SG Bremthal                           6 : 0

Punkt BVG 2: Vincent Wagstiel / Alexander Scheidhuber, Joshua Suttner / Philipp Dorn, Vincent Wagstiel, Alexander Scheidhuber, Alexander Wolpert, Joshua Suttner

Auch einen Tag später, nahmen die Schüler 2 den Schwung aus dem Punktgewinn gegen den Tabellenführer mit. Gegen Bremthal revanchierte man sich für die 2:4 Hinspielniederlage. Und die Revanche fiel mit 6:0 auch deutlich aus. Doch ehrlich gesagt, die Gäste wurden unter Wert geschlagen. Das zweite Doppel und das vierte Einzel waren extremst umkämpft. Bremthal hätte da durchaus einen Punkt verdient gehabt. Die BVG 2 rückte den Gästen damit in der Tabelle dichter auf den Pelz.