Hösbacher Nachrichten 22.08.2019

Auswirkungen auf die Hauptstraße durch Baustelle auf der A3!

Leider haben wir weiterhin in der Hauptstraße die Auswirkungen der Baustelle auf der A3 zu spüren bekommen und was passiert, wenn in der Baustelle auf der A3 Unfälle geschehen und unsere Ortsdurchfahrt wieder als Bedarfsumleitung dient. Am Mittwoch 31.07. und am Donnerstag 01.08. krachte es gleich 4 bzw. 3 x im Baustellenbereich, wodurch die Verkehrszahlen auf fast 16.000 Fahrzeuge in 24 Stunden stiegen. Leider hat sich der Aufwärtstrend weiter fortgesetzt, denn diese Zahlen sind mittlerweile auf einen Höchststand am 08.08. auf knapp 17.000 Fahrzeuge gestiegen. Weiterhin ist in den Abend- und Nachtstunden dann hauptsächlich Schwerverkehr auf der Hauptstraße, mit leider meist nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs, wodurch die Anwohner durch zusätzlichen Lärm und den Abgasen und die Häuser durch massive Erschütterungen belastet werden.

Nicht von Radschnellwegen träumen „einfach Radfahren“

Dazu gibt es Gelegenheit bei den „Critical Mass“– Aktionen, immer am letzten Freitag im Monat z.B. am kommenden Freitag den 30.08.2019 um

•             18:00 in Hösbach Treffpunkt: Junge Mitte

•             19.00 in Aschaffenburg Treffpunkt: Theaterplatz

Weitere Informationen wie das geht: http://lignoplan.com/wordpress_7/critical-mass/

„Die Verkehrs-Initiative Hösbach ist nicht der Veranstalter dieser Aktionen. Dieser Bericht dient nur der Information und ist kein Aufruf, darf aber gerne weitergeleitet werden.“

Hösbacher Verkehrssommer

A3 Baustelle

Die Autoschlangen in Hösbach werden durch die A3 Baustelle wieder länger. Die Rekordzahlen aus dem letzten Jahr wurden zwar bisher nicht erreicht, insofern hat der Behörden-Notfallplan zumindest eine gewisse Verringerung der Verkehrsmengen bewirkt. Wurden im letzten Jahr noch 21.000 Fahrzeuge gezählt, waren es in diesem Jahr bisher „nur“ 17.000 Fahrzeuge.

Verkehrszahlen der letzten 3 Wochen. Zum Vergleich die Woche vor Baustellenbeginn mit „Normalverkehr“

Mögen Verwaltung und Marktgemeinderat damit zufrieden sein, die Anwohner sind es nicht, vor allen Dingen aufgrund der nächtlichen Verkehrs- und Lärmbelastung und der unwirksamen innerörtlichen Verkehrskontrollen.

Radschnellweg Aschafftal

Dem bundesweiten Trend folgend soll nun auch im Aschafftal ein Radschnellweg geplant werden. Es gibt zwar noch kein Rechtsverfahren und keinen Baulastträger für eine solche Baumaßnahme, aber damit kann auf die bisherigen, gescheiterten Verkehrskonzepte und Fehlprognosen noch ein grün angestrichenes Konzept draufgelegt werden. Gebaut ist der Radschnellweg noch lange nicht und das Problem der fehlenden A3 -Umleitungsstrecke bei zunehmendem Kfz -Verkehr wird damit nicht gelöst. Die VIH hat der Kreisverwaltung und dem Planer dazu eine Stellungnahme geschickt.

Innerörtliches Fahrradkonzept

Vor einigen Monaten hat der Marktgemeinderat ein Nahmobilitätskonzept beschlossen. Im Vorgriff darauf, hat die Fraktion der Grünen Vorschläge zu einem innerörtlichen Fahrradkonzept vorgelegt. Die verunglückte Vorstellung und wunderliche Diskussion darüber hat wohl selbst professionelle BerichterstatterInnen des Main-Echo überfordert. Im Bericht des Main-Echo wurde der Antrag mit keiner Silbe erwähnt. Im Hauptausschuss soll nun darüber weiter beraten werden.

Eine systematische Fortschreibung und Evaluierung des ISEK-Verkehrskonzepts unter der Einbeziehung all der neuen Überlegungen, wie es die VIH seit einem Jahr vorschlägt, steht leider immer noch aus. Kein Wort zu mehr Kfz-Verkehr anstatt 30% weniger, keine Antwort darauf, wo 40% mehr Lkws bis zum Jahr 2030 fahren sollen. Lieber werden grüne Illusionen geweckt, die mit der Zeit durch die autofixierte Realität so langsam wieder verblassen.

Hösbacher Nachrichten 08.08.2019

Auswirkungen durch Baustelle auf der A3!

Leider haben wir in der Hauptstraße gleich an den ersten Tagen der Baustelle auf der A3 wieder einen Beweis dafür bekommen, was passiert, wenn in der Baustelle auf der A3 Unfälle passieren und unsere Ortsdurchfahrt wieder als Bedarfsumleitung dient. Am Mittwoch 31.07. und am Donnerstag 01.08. krachte es gleich 4 bzw. 3 x im Baustellenbereich, wodurch die Verkehrszahlen auf fast 16.000 Fahrzeuge in 24 Stunden stiegen. In den Abend- und Nachtsunden war dann hauptsächlich Schwerverkehr auf der Hauptstraße mit leider meist nicht angepasster Geschwindigkeit unterwegs, wodurch die Anwohner durch zusätzlichen Lärm und Abgase und die Häuser durch massive Erschütterungen belastet wurden. Bleibt nur zu hoffen, dass es bei diesen anfänglichen „Störungen“ auf der A 3 bleibt und der Rest der Bauarbeiten störungsfrei durchgeführt werden kann.

Wir wünschen all unseren Unterstützern, Mitgliedern und daheimgebliebenen Hösbachern eine schöne Ferienzeit! Den Anwohnern der Hauptstraße eine Staufreie und Verkehrsarme Zeit.

Hösbacher Nachrichten 25.07.2019

Treffen heute Abend in der Dorfwirtschaft, Hösbach:

Wir treffen uns heute Abend um 18:30 Uhr im Biergarten der Dorfwirtschaft in Hösbach, bei schlechtem Wetter im Nebenraum.
Hauptthemen werden z.B. die geplanten Bauarbeiten auf der A 3 im August, die kürzlich vorgestellte Machbarkeitsstudie zum geplanten Radschnellweg im Aschafftal und das Treffen mit dem Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer sein.
Wir würden uns um rege Teilnahme an unserem Treffen freuen, auch Interessierte die kein VIH-Mitglied sind, sind herzlich willkommen.

Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer:

Am Dienstag, 16.07.2019 hat der Bundesverkehrsminister, Herr Andreas Scheuer, Verkehrsprojekte am Untermain besucht. So hat er z. B. den Bahnhof Miltenberg und in Aschaffenburg das Pilotprojekt der Lärmschutzwand mit integrierter Fotovoltaik an der A3 besichtigt. Danach traf sich Herr Scheuer im Goldbacher Rathaus mit Bürgermeistern der Region zum Dialog. Die VIH hat am Donnerstag vorher in der Gemeinderatsitzung im Rahmen der Bürgerfragestunde ein Schreiben an Herrn Scheuer übergeben. Unser 1. Bürgermeister Michael Baumann hat dieses am Termin in Goldbach an Herrn Scheuer weitergeleitet.
Das Schreiben finden Sie auf unserer Webseite unter www.vihoesbach.de/aktuelles! Leider gibt es bisher keine Antwort bzw. keine Reaktion auf unser Schreiben.
Auch gab es ein Interview vom Bayerischen Rundfunk mit Herrn Scheuer, Bürgermeister Michael Baumann und der VIH, dieses  können Sie sich auf unserer Homepage anhören!“

Nicht von Radschnellwegen träumen

„einfach Radfahren“

Dazu gibt es Gelegenheit bei den „Critical Mass“– Aktionen, immer am letzten Freitag im Monat z.B. Freitag den 26.07.2019

•             18:00 in Hösbach Treffpunkt: Junge Mitte

•             19.00 in Aschaffenburg Treffpunkt: Theaterplatz

Weitere Informationen wie das geht: http://lignoplan.com/wordpress_7/critical-mass/

„Die Verkehrs-Initiative Hösbach ist nicht der Veranstalter dieser Aktionen. Dieser Bericht dient nur der Information und ist kein Aufruf, darf aber gerne weitergeleitet werden.“

Der „Mobilitätsminister“ist wieder in Berlin…

…die Verkehrsbelastung in Hösbach bleibt. Keine Antwort auf die Frage, wo 100.000 A3- Kraftfahrzeuge im Bedarfsumleitungsfall fahren sollen, keine Antwort wie die Lärm- und Schadstoffbelastung der Anwohner erträglicher gestaltet werden könnte, keine Antwort auf die Frage, wie noch 40% mehr Lkw bis zum Jahr 2030 verkraftet werden sollen. Klargestellt wurde nur, dass es keine Einschränkungen für den Kfz- Verkehr geben soll.

Hier zum Nachhören:

Quelle:Sendebeitrag Bayerischer Rundfunk Bayern 1 vom 17.7.2019
Quelle:Sendebeitrag Bayerischer Rundfunk Bayern 2 vom 17.7.2019

Hösbacher Nachrichten 18.07.2019

Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer:

Am Dienstag, 16.07.2019 hat der Bundesverkehrsminister, Herr Andreas Scheuer, Verkehrsprojekte am Untermain besucht. So hat er z. B. den Bahnhof Miltenberg und in Aschaffenburg das Pilotprojekt der Lärmschutzwand mit integrierter Fotovoltaik an der A3 besichtigt. Danach traf sich Herr Scheuer im Goldbacher Rathaus mit Bürgermeistern der Region zum Dialog. Die VIH hat am letzten Donnerstag in der Gemeinderatsitzung im Rahmen der Bürgerfragestunde ein Schreiben an Herrn Scheuer übergeben. Unser 1. Bürgermeister Baumann hat dieses am Termin in Goldbach an Herrn Scheuer weitergeleitet. Das Schreiben finden Sie auf unserer Webseite unter www.vihoesbach.de/aktuelles!

Treffen am 25.07.2019 in der Dorfwirtschaft, Hösbach:

Wir treffen uns am 25.07.2019 um 18:30 Uhr im Biergarten der Dorfwirtschaft in Hösbach, bei schlechtem Wetter im Nebenraum.

Hauptthemen werden z.B. die geplanten Bauarbeiten auf der A 3 im August und die kürzlich vorgestellte Machbarkeitsstudie zum geplanten Radschnellweg im Aschafftal sein.

Wir würden uns um rege Teilnahme an unserem Treffen freuen, auch Interessierte die kein VIH-Mitglied sind, sind herzlich willkommen.

Nicht von Radschnellwegen träumen

„einfach Radfahren“

Dazu gibt es Gelegenheit bei den „Critical Mass“– Aktionen, immer am letzten Freitag im Monat z.B. Freitag den 26.07.2019

•             18:00 in Hösbach Treffpunkt: Junge Mitte

•             19.00 in Aschaffenburg Treffpunkt: Theaterplatz

Weitere Informationen wie das geht: http://lignoplan.com/wordpress_7/critical-mass/

„Die Verkehrs-Initiative Hösbach ist nicht der Veranstalter dieser Aktionen. Dieser Bericht dient nur der Information und ist kein Aufruf, darf aber gerne weitergeleitet werden.“

Hösbacher Nachrichten 11.07.2019

Treffen am 25.07.2019 in der Dorfwirtschaft, Hösbach:

Wir treffen uns am 25.07.2019 um 18:30 Uhr im Biergarten der Dorfwirtschaft in Hösbach, bei schlechtem Wetter im Nebenraum.

Hauptthemen werden z.B. die geplanten Bauarbeiten auf der A 3 im August und die kürzlich vorgestellte Machbarkeitsstudie zum geplanten Radschnellweg im Aschafftal sein.

Wir würden uns um rege Teilnahme an unserem Treffen freuen, auch Interessierte die kein VIH-Mitglied sind, sind herzlich willkommen.

Nicht von Radschnellwegen träumen !

„einfach Radfahren“

Dazu gibt es Gelegenheit bei den „Critical Mass“– Aktionen, immer am letzten Freitag im Monat z.B. Freitag den 26.07.2019

•             18:00 in Hösbach Treffpunkt: Junge Mitte

•             19.00 in Aschaffenburg Treffpunkt: Theaterplatz

Weitere Informationen wie das geht: http://lignoplan.com/wordpress_7/critical-mass/

„Die Verkehrs-Initiative Hösbach ist nicht der Veranstalter dieser Aktionen. Dieser Bericht dient nur der Information und ist kein Aufruf, darf aber gerne weitergeleitet werden.“

Hösbacher Nachrichten 27.06.2019

Nicht von Radschnellwegen träumen „einfach Radfahren“

Dazu gibt es Gelegenheit bei den „Critical Mass“– Aktionen, immer am letzten Freitag im Monat z.B. nächsten Freitag den 28.06.2019!

  • 18:00 in Hösbach Treffpunkt: Junge Mitte
  • 19.00 in Aschaffenburg Treffpunkt: Theaterplatz

Weitere Informationen wie das geht: http://lignoplan.com/wordpress_7/critical-mass/

„Die Verkehrs-Initiative Hösbach ist nicht der Veranstalter dieser Aktionen. Dieser Bericht dient nur der Information und ist kein Aufruf, darf aber gerne weitergeleitet werden.“

Neue Klage gegen Verkehrsbehörde

Aufgrund der erneuten Entscheidung der unteren Verkehrsbehörde des Landratsamts Aschaffenburg, am westlichen Ortseingang in Hösbach Tempo 30 nicht anzuordnen, wurde am 7.6.2019 eine weitere Verpflichtungsklage zum Erlass einer verkehrsrechtlichen Anordnung erhoben. Obwohl das Verwaltungsgericht Würzburg bereits eine unzumutbare Lärmbelastung in dem betreffenden Bereich festgestellt hat, weigert sich das Landratsamt weiterhin mit fadenscheinigen Begründungen die Lärmbelastung am westlichen Ortseingang zu senken. Es bestehen nach wie vor erhebliche Zweifel an der Ermessensfehlerfreiheit der Entscheidung.