Hösbacher Nachrichten 30.04.2020

Steigende Verkehrszahlen!

Trotz des nun seit einigen Wochen andauernden bundesweiten Feldversuchs aufgrund der Virenausbreitung, steigen die Verkehrszahlen in Hösbach weiter. Die Anordnungen zur Ausgangsbeschränkung haben sich nicht verändert, dennoch steigen die Verkehrszahlen in Hösbach weiter an. Die durchschnittliche tägliche Verkehrsbelastung an Werktagen lag in der Kar-Woche im Schnitt bei 8.300 Fahrzeugen. 2 Wochen zuvor lag der Schnitt noch bei 6.700 Fahrzeugen.

Stellt sich die Frage nach den Ursachen. Gibt es mehr systemrelevante Autofahrer? Gibt es mehr Personen die mit dem Auto durch Hösbach fahren um spazieren zu gehen? Fahren mehr Personen in die Eisdiele oder zum Einkaufen? Gibt es eine Verlagerung des A3 Verkehrs auf die Hauptstraße trotz Umleitung? Die Leichtigkeit des Verkehrs auf der Umleitungsstrecke wird momentan ja von keinem Schüler, Schulbus oder Elterntaxi gestört. Die Durchschnittsgeschwindigkeiten steigen ebenfalls an. Auch hinsichtlich des beauftragten Radverkehrskonzepts lässt sich feststellen, dass trotz des reduzierten Kfz-Verkehrs auf der Umleitungsstrecke offensichtlich keine Verlagerung auf das Fahrrad möglich ist. Schlechtes Wetter als Hinderungsgrund scheidet ebenfalls aus.
Anders sieht es im 2. Bauabschnitt zur Sanierung der Hauptstraße zwischen Schargasse und Rudolf-Diesel-Str. aus, hier sind zurzeit so viele Radfahrer und Fußgänger unterwegs wie noch nie!
Leider werden aber auch häufig die Durchfahrtsverbote in den aktuellen Baustellenbereichen von Auto-, Motorrad- und teils auch LKW-Fahrern missachtet, welche dann auch noch oft mit nicht angepasster Geschwindigkeit durch die Baustellenbereiche fahren und damit unnötig viel Staub und Dreck aufwirbeln.

„Mit dem Rad zur Arbeit“
AOK-Mitmachaktion in Kooperation mit demADFC.

Deutschland entdeckt das Radfahren neu – #MdRzA ist dabei.
Die Radaktion findet statt – flexibel und mit Extras.
Sie beginnt am 01.Juni und geht bis Ende September 2020.
Neu: Auch Fahrten rund ums Homeoffice zählen!

Experten sind sich einig: Radfahren ist gerade in Zeiten von Corona/COVID-19 sinnvoll. Es beugt Bewegungsmangel vor, sorgt für frische Luft und ist insgesamt enorm wertvoll für Leib, Seele und Wohlbefinden. Gleichzeitig entgeht man durchs Rad der Enge öffentlicher Verkehrsmittel und leistet so aktive Gesundheitsvorsorge.Fazit: Radfahren im Sommer 2020 – nicht trotzdem, sondern deshalb! Aber auch etwas anders als sonst…

#MdRzA passt sich flexibel für Sie an!

Für Viele von uns hat sich der Tagesablauf aktuell sehr verändert. So ist z.B. infolge von HomeOffice der Arbeitsweg als „Fitness-Strecke“ ganz oder tageweise weggefallen.

Wir, das #MdRzA-Aktionsteam, haben uns Gedanken gemacht und reagieren im Aktionsjahr 2020 auf die COVID-19-Situation mit einer Reihe pragmatischer und praktischer Vereinfachungen der Aktionsregeln in Ihrem Sinne:

Wir starten in diesem Jahr mit der Aktion etwas später.
Dafür wird die Aktion bis in den Herbst hinein verlängert.
Ihr Aktionskalender steht wie gewohnt ab Mai für Sie bereit.
(Quelle AOK und ADFC)
Hier der Link zu mehr Informationen und zum Anmelden!
Einfach anmelden und mitmachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.