Ein neuer Teamspruch, harte Arbeit und Punkte auf dem Konto

TGS Vorwärts Frankfurt 4:4 BVG.-Goldbach/Laufach  
Bericht:Am Samstag ging es für die Erste nach Frankfurt zur TGS Vorwärts Frankfurt, der wir unbedingt mindestens einen Punkt abknüpfen wollten, um den Abstiegsplatz hinter uns zu lassen.

Motiviert starteten wir in die Doppelspiele, doch zunächst sah es gar nicht mal so gut für die BVGler aus. Während Anna und Sarah nach Startschwierigkeiten den ersten Satz knapp 21:17 für sich entscheiden konnten, lief es im zweiten Satz deutlich besser (21:10) und der Punkt ging auf unsere Habenseite. Bei Pfeifi und Matze lief es leider umgekehrt und sie verloren den ersten Satz knapp 21:23, den zweiten jedoch deutlich 12:21. Auch Christoph und Christian erwischten keinen guten Start und so ging auch das zweite Herrendoppel an die Frankfurter (17:21; 10:21).

Vom verlorenen Doppel noch völlig von der Rolle konnte Christian im 1. HE nicht an seine starken Einzelleistungen anknüpfen und so ging dieses Spiel mit 14:21 und 16:21 an die Frankfurter.

Aufgrund vieler unnötiger Fehlern musste Anna den ersten Satz mit 19:21 ihrer Gegnerin überlassen, ehe sie sich wieder auf ihre Stärken besann, den Turbo zündete und mit 21:10 und 21:11 einen weiteren Punkt für die BVG holte.

Matze lieferte sich mit seinem Gegner ein rasantes Spiel und kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz 11:21, durch einen starken zweiten Satz 21:18 in den Entscheidungssatz. Trotz guter Leistung  ging dieser mit 12:21 an den Frankfurter.

Somit lag es an den letzten beiden Spielen, ob wir einen Punkt mit nach Hause nehmen konnten.

Lorenz strapazierte die Nerven seiner Mannschaftskollegen und der mitgereisten Fans mit einem furiosen Dreisatzkrimi, den er durch den größeren Siegeswillen mit 20:22, 23:21 und 21:18 für sich entscheiden konnte.

Anschließend durfte er mit Sarah auch im Mixed noch mal auf das Feld und wieder einmal lag es auf ihren Schultern, ob die BVG jubeln durfte. Den ersten Satz entschieden sie mit 21:10 deutlich für sich, ehe sie zu Beginn des zweiten Satzes den Faden verloren und die Frankfurter Punkt für Punkt wegziehen ließen. Doch nach der Satzpause spielten die beiden bärenstark auf und machten mit 21:16 den Deckel drauf. Somit hatten die BVGler ihr Ziel erreicht und traten mit einem Unentschieden im Gepäck die Heimreise an.

Beim gemeinsamen Abendessen überkam die BVGler die weise Ahnung, dass eine Umstellung der Herrendoppel für das Spiel gegen RW Walldorf Erfolg bringend sein würde.

 

  Rot-Weiss Walldorf
2:6 BVG.-Goldbach/Laufach  
Bericht:Und so startete man die Begegnung am Sonntag hochmotiviert und neu formiert. Während Christoph und Matze trotz gutem Spiel, aber zu vielen Abstimmungsfehlern das 2. HD leider mit 18:21 und 15:21 den Walldorfern überlassen mussten, gingen das DD und das 1. HD auf das Konto der BVG.

Anna und Sarah spielten ihr Doppel von Anfang an konzentriert und gewannen souverän mit 21:10 und 21:11.

Pfeifi und Christian gönnten sich die volle Distanz, denn sie gewannen den ersten Satz mit 21:18 und verloren den zweiten mit 21:23. Wer jetzt jedoch dachte, dass unseren beiden Oldies die Puste auszugehen drohte, irrte gewaltig, denn Pfeifi und Christian schalteten noch drei Gänge hoch und gewannen mit 21:7. So gingen wir nach den Doppeln mit 2:1 in Führung.

Im 1. HE konnte sich Christian für eine streckenweise sehr gute Leistung nicht belohnen und verlor mit 16:21 und 19:21.

Matze blieb seinem Schema der vorigen Rückrundenspiele treu und lieferte sich wieder einmal ein Dreisatzduell, heute jedoch mit dem besseren Ende für sich. Mit 21:15, 16:21 und 21:18 dufte er als Sieger das Feld verlassen.

Anna holte nach wiederholtem unkonzentriertem Anfang mit 21:14 und 21:8 einen weiteren Punkt für die BVGler, bevor es Lorenz im 3. HE deutlich spannender machte.

Vom Vortag noch lädiert erkämpfte er sich mit 13:21, 21:19 und 21:19 den nächsten Sieg, sodass er das Mixed an der Seite von Sarah dieses Mal ohne Druck spielen konnte. Trotz des vorzeitigen Mannschaftssieges wollten sich die beiden noch ein zweites Mal in die Siegerliste eintragen und konnten dies auch durch einen weiteren Dreisatzsieg mit 21:11, 27:29 und 21:15.

Durch eine geschlossene, motivierte und motivierende Teamleistung konnten sich die BVGler mit zwei wichtigen Punkten belohnen. So wollen wir auch in die nächsten Spiele gehen: Mit Spiel, Spaß und Pocahontas 😉

Von Anna Spielmann

Posted in 1.Mannschaft, Aktive, Spielbetrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.