3. Jugendmannschaft rückt auf Platz 2 vor

Jugend Bezirksliga B

BVG Goldbach/Laufach 3 – TG Dietesheim 6 : 2
Punkte BVG 3: Nicolai Klöppel / Johannes Werner, Emilia Eizenhöfer / Luna Dorier, Nicolai Klöppel, Johannes Werner / Luna Dorier, Alexander Groß, Maximilian Endres

Nach Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt, konnte die 3. Jugendmannschaft nun gleich zweimal doppelt Punkten. Gegen die SG Dietesheim verliefen allerdings alle acht Spiele auf Augenhöhe. Alleine sieben Spiele wurden erst im dritten Satz entschieden. Die BVG’ler erwiesen sich dabei gegen den Tabellennachbarn in fünf Duellen als Nerven- oder Konditionsstärker. Lediglich Maximilian Endres ließ im dritten Einzel nichts anbrennen.

BVG Goldbach/Laufach 3 – TGS Offenbach-Bieber 8 : 0
Punkte BVG 3: Nicolai Klöppel / Johannes Werner, Emilia Eizenhöfer / Luna Dorier, Alexander Groß / Maximilian Endres, Nicolai Klöppel, Emilia Eizenhöfer, Johannes Werner / Luna Dorier, Alexander Groß, Maximilian Endres

Am nächsten Tag kam es gegen das Schlusslicht Offenbach-Bieber zu einer etwas ungewöhnlichen Begegnung. Der Pkw mit den Mädchen kam nicht rechtzeitig zum Spielbeginn in der Laufacher Halle an, so dass man mit den Jungenspielen begann. Beide Doppel wurden von der BVG gewonnen und die Mädchen waren immer noch nicht da. Daraufhin wurde das Spiel dann abgebrochen und beide Punkten gingen an die BVG. Mit nunmehr 6:2 Punkten sitzt man Spitzenreiter BV Frankfurt im Nacken. Beide Teams kreuzen am nächsten Spieltag in Frankfurt die Klingen.

Erster Punktgewinn für die 2. Schülermannschaft

Schüler U13 – Bezirksliga C2

BVG Goldbach/Laufach 1 – JSK Rodgau 1 3 : 3
Punkte BVG 2: Alexander Dripke / Niklas Lihl, Alexander Dripke, Niklas Lihl

Mit einer guten Mannschaftsleistung holte sich unsere neuformierte 2. Schülermannschaft den ersten Punkt in dieser Saison. Im verlegten Heimspiel gegen die JSK Rogau teilte man sich zum Auftakt die beiden Doppelspiele. Anschließend gewannen Alexander Dripke und Niklas Lihl die beiden Spitzeneinzel. Anna Schleinitz und Johannes Beisler kämpften noch um den möglichen Siegpunkt. Doch die beiden Spiele gingen an die Gäste zu einem letztendlich leistungsgerechten Remis.

Jette Bittner holt Platz 2 im Doppel auf den Südwestdeutschen Meisterschaften

Nach dem sehr souveränen Erfolg auf den Hessischen Meisterschaften gingen Jette Bittner und Sanchi Sadana (TG Unterliederbach) optimistisch ins Rennen um die Südwestdeutsche Meisterschaft. Da die beiden allerdings nur eine Rangliste spielen konnten (Platz 2 in Worms) war die Konkurrenz schwer einzuschätzen. In Remagen kamen die beiden allerdings nur holprig ins Turnier. Im Viertelfinale gelang ein 22:20 / 21:18 gegen eine ungesetzte Paarung aus Rheinhessen-Pfalz. Noch enger ging es dann im Halbfinale zu. Nach dem Verlust des ersten Satzes mit 18:21 geriet der Finaleinzug in Gefahr. Doch mit Nervenstärke erzwangen Jette und Sanchi mit 22:20 noch den Entscheidungssatz. Auch dieser war nichts für schwache Nerven. Am Ende reichte ein 21:19 über Nandamuri / Hafner (Dortelweil / Wiebelskirchen) zum erneuten Einzug ins Finale. Dort konnten die beiden aber mit ihren Dauerkonkurrentinnen aus Thüringen an diesem Wochenende nicht mithalten. Am Ende hieß es 21:9 / 21:12 für Tobien / Loukidou (VSG 70 Bad Frankenhausen). Lohn für das strapazierte Nervenkostüm: Die Qualifikation für die Deutsche U13-Meisterschaft am 24. + 25.11 in Burg.

Jette Bittner ist Hessische Meisterin im Doppel U13

Zum Saisonhöhepunkt, den Hessischen Meisterschaften, ging von der BVG leider nur Jette Bittner in Bad Aarolsen an den Start. Doch der weite Weg Richtung Kassel hatte sich gelohnt. Jette Bittner holte sich ihren ersten Hessischen Meistertitel. Im Doppel der Altersklasse U13 war sie mit Partnerin Sanchi Sadana nach ihren Ranglistenergebnissen auf Platz 1 gesetzt. Nach der Vizemeisterschaft im Vorjahr, also gute Vorrausetzungen für einen möglichen Titelgewinn. Im Viertelfinale hatten die beiden auch keine Mühe ein Hofheimer Duo mit 21:11 / 21:6 aus dem Weg zu räumen. Doch den Auftakt ins Halbfinale verschliefen die beiden etwas und gerieten gegen Hazdovac / Rexrodt mit 16:21 ins Hintertreffen. Danach besannen sich die beiden aber wieder auf ihre Stärken und warfen das Schwanheimer Duo deutlich mit 21:6 und 21:3 aus dem Rennen. Auch im Finale trafen sie auf zwei Konkurrentinnen aus dem Bezirk Frankfurt. Im Lauf des ersten Durchgangs setzten sich Bittner / Sadana mehr und mehr ab und gewannen mit 21:16. Der zweite Satz schien einen ähnlichen Verlauf zu nehmen, doch gegen Ende ließ man die Führmeyer / Nandamuri wieder unnötig ins Spiel kommen. Dennoch reichte es zu einem 21:18 Satzerfolg und zur ersten gemeinsamen Hessischen Meisterschaft im Mädchendoppel der U13. Beide sind damit für die Südwestdeutschen Meisterschaften Anfang November in Remagen qualifiziert.

Jugend 1 trumpft mit Ersatz in der BOL auf

TV Hofheim II – BVG Goldbach/Laufach 1 3 : 5

Der erste Auftritt der BVG-Jugendmannschaft in der Bezirksoberliga, war am Ende auch ein erfolgreicher. In der höchsten Klasse des Bezirkes Frankfurt bekam man zum Auftakt mit Hofheim II gleich eine harte Nuss vorgesetzt. Die Hausherren gingen in den ersten beiden Doppeln auch gleich mit 2:0 in Führung. Wobei im ersten Doppel Luca Wilzbach / Tim Platthaus nicht nur mit dem Glück, sondern vor allem mit sich selbst haderten, und mit 16:21 / 22:20 / 20:22 unterlagen. Für den Anschluss der BVG 1 sorgte das neuformierte zweite Doppel Pascal Schmidt / Tom Aulbach mit einem knappen 2:1-Erfolg. Danach stellten die BVG’ler ihre überragende Einzelspielstärke unter Beweis. Luca, Tim, Pascal und Theresa Rußmann holten alle vier Einzelspiele. Und das jeweils in zwei Sätzen. Damit konnte man die Niederlage im Mixed verschmerzen und fuhr mit einem 5:3-Erfolg nach Hause. Dieser Sieg ist umso höher zu bewerten, da mit Anna Steiner die etatmäßige Einzeldame und mit Lukas Heeg auch noch die Nummer eins bei den Herren fehlten.

Punkte BVG 1: Pascal Schmidt / Tom Aulbach, Luca Wilzbach, Theresa Rußmann, Tim Platthaus, Pascal Schmidt

Jugend 2 verpasst Heimsieg

BVG Goldbach/Laufach 2 – TuRa Niederhöchstadt 3 : 5

Auch die zweite Jugendmannschaft geht in diesem Jahr eine Klasse höher an den Start, als im Vorjahr. Der Auftakt gegen Niederhöchstadt ging im Heimspiel allerdings etwas daneben. Ausschlaggebend war sicherlich, dass man von vier Spielen, die über drei Sätze gingen, nur eines gewinnen konnte. So lagen die Gäste nach den drei Doppeln mit 2:1 vorne. Anika Bayer und Melissa John gewannen dabei souverän mit 21:10 / 21:18, doch das zweite Doppel Tom Aulbach /Eric Steiner zeigte noch leichte Abstimmungsprobleme und unterlag unglücklich mit 21:19 im Entscheidungssatz. Auch im ersten Einzel musste sich Michale Muschinski nur knapp mit 17:21 / 22:24 geschlagen geben. Im Dameneinzel erhöhten die Gäste sogar auf 4:1. Durch die Siege von Tim Chudaska / Anika Bayer, hauchdünn mit 11:21 / 24:22 / 21:19 und Tom Aulbach, 2:0 im dritten Einzel, war beim Zwischenstand von 3:4 ein Unentschieden wieder möglich. Allerdings konnte sich Eric Steiner im letzten Einzel nicht durchsetzen und unterlag mit 0:2.

Punkte BVG 2: Anika Bayer / Melissa John, Tim Chudaska / Anika Bayer, Tom Aulbach,

DBV verlängert Talentnest Status der BVG

Eine erfreuliche Nachricht erhielten die Verantwortlichen der BVG Goldbach/Laufach von Dirk Nötzel, Bundestrainer Talententwicklung. Der Status Talentnest des DBV der BVG Goldbach/Laufach wurde um weitere vier Jahre verlängert. Im Schuljahr 2002/03 startete dieses Projekt mit den 2. Klassen an der Grundschule in Goldbach. Ein Jahr darauf auch in Laufach. Auf Grund des großen Andrangs wurde seit 2004/05 spezielle Sichtungen in beiden Schulen durchgeführt. Mit der Ausweitung auf die Grundschulen in Sailauf und Hösbach wurde das Projekt 2011 nochmals erweitert. In dieser Zeit nahm BVG Jugendwart Martin Köhler an der Ausbildungsreihe des DBV zum Talentscout teil. Nach abgeschlossener Projektbeurteilung bekam die BVG im November 2013 den Status „Talentnest des DBV“ zuerkannt. Die ausgewählten Kinder aus den 10 Grundschulklassen werden seit dieser Zeit in einer speziellen Einheit am Samstagvormittag an den Badmintonsport herangeführt. Diese Einheiten werden als Schulsport-AG von Anna Spielmann, Shuttle-Time-Tutorin des DBV, gemeinsam mit den Kindern und deren Eltern durchgeführt. Nach einem Jahr können diese Kinder dann in den regulären Trainingsbetrieb der Minis in Goldbach oder Laufach einsteigen. Ab dem Schuljahr 2018/19 kann dieses Projekt nun über die Grundschulen hinaus fortgesetzt werden. Die BVG war maßgeblicher Initiator der Einrichtung von Sportklassen am Hanns-Seidel-Gymnasium und der Staatlichen Realschule in Hösbach. Dort wird dann künftig, neben den normalen Badminton-AGs, Badminton auch in den speziellen Sportklassen angeboten.

Bayernduell zum Auftakt der Aufstiegsrunde

Das erste Match am Samstag, 14.04.2018, wird um 13:30 zwischen dem TSV Freystadt und dem TV Marktheidenfeld ausgetragen. Das gab Arno Schley, Vorsitzender des Ausschusses für Bundesligaangelegenheiten, den Goldbacher Verantwortlichen durch. Damit steht auch fest, dass BW Wittorf an beiden Tagen in der Goldbacher Halle aufschlagen wird.

Zeitplan:
Samstag, 14.04.18 um 13:30 TSV Freystadt – TV Marktheidenfeld
Samstag, 14.04.18 um 18:30 Gewinner Spiel 1 – BW Wittorf

Sonntag, 15.04.18 um 14:00 Verlierer Spiel 1 – BW Wittorf

Mit dem Bayernduell zum Auftakt dürfte auch gleich richtig Stimmung in der Weberbornhalle aufkommen. Im letzten Jahr fanden sich 200 Zuschauer zur ersten Begegnung zwischen Neuhausen-Nymphenburg und Fun-Ball Dortelweil in Goldbach ein. Beide Mannschaften trafen schon öfters in Meisterschaftsentscheidenden Begegnungen aufeinander. Doch das war durchwegs im Schüler- und Jugendbereich. Das Aufeinandertreffen in so einem brisanten Spiel gab es auf der Erwachseneneben nicht. Unterfranken gegen Oberpfalz lässt auf Goldbacher Seite hoffen, die 200er Marke zu knacken.